Spiegel, Stift & Selfie-Kunst

Kopie von miorrorsme11.jpg
Foto: mirrorsme™ & Helene Meldahl / instagram.com/mirrorsme

Ein Spiegel, ein paar Leuchtstifte und ihr Handy: Mehr braucht Helene Meldahl nicht für ihre Kunstwerke.

Die Idee ist so einfach wie genial. Man nehme eine Handykamera, ein paar Stifte, stelle sich vor einen Spiegel  ... und kreiert so ganz leicht kleine Selfie-Kunstwerke. Eingefallen ist das Helene Meldahl. Die junge Norwergerin, die gerade in den USA weilt, betreibt die Instagram-Seite Mirrorsme und hat im Netz zu Recht Erfolg damit. Unzählige Blogs und Nachrichtenseiten sind schon auf sie aufmerksam geworden und berichten über ihre Seite. Weniger als 30 Minuten braucht sie normalerweise für die Bilder, verrät sie im Mail-Gespräch mit dem KURIER. "Ich lasse mich für meine Zeichnungen von verschiedenen Dingen inspirieren, Alltagssituationen, Träume, neue Orte und Menschen. Oft kommen mir die Ideen, wenn ich auf einer langweiligen Party bin, laufen gehe oder Musik höre."

Die Bilder von "Mirrorsme"

Auch Popkulturelles kommt bei ihr nicht zu kurz, wie man auf den Bildern sieht. Egal ob "Super Mario Bros", "Breaking Bad" oder "Peter Pan", alles ist dabei. Die Hauptrolle spielt dank dem Handy und Instagram aber immer sie - außer sie hat gerade Besuch, der wird dann auch gleich eingespannt. Ein weiterer wichtiger Punkt für Meldahl sind Gegensätze. "Wenn ich zum Beispiel ein hübsches Kleid anhab, dann müssen meine Haare verwuschelt sein oder ich trage alte Dr. Martens-Stiefel. Damit bleibt es interessanter."

Interessant und amüsant sind die Bilder der Norwegerin. Mehr von Helene Meldahl gibt es unter folgenden Links:
Instagram
mirrorsme.no
Twitter

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?