Buzz 23.12.2011

Klau Dir einen Banksy

"Pulp Fiction" von Banksy. Dieses Bild kann man noch bis zum 15. Jänner klauen - außer, jemand ist schneller. © Bild: Banksy

Wer schon immer ein Bild des bekannten Street Art-Künstlers Banksy sein Eigen nennen wollte, hat jetzt die Möglichkeit dazu. Man darf es offiziell klauen.

"Pulp Fiction", das Bild, das es zu klauen heißt.
© Bild: Art Series Hotels

Stay the Night. Steal the Art." nennt sich eine Promoaktion der australischen "Art Series Hotels", bei der noch bis zum 15. Jänner ein Banksy zum Diebstahl bereit hängt. Dabei handelt es sich um sein "Pulp Fiction"-Bild, bei dem Banksy Vincent Vega (John Travolta) und Jules Winnfield (Samuel L. Jackson) Bananen statt Kanonen in die Hände zeichnete. Das Bild soll etwa 15.000 Euro wert sein. Natürlich kann der gewillte Dieb nicht einfach in das Hotel hineinspazieren, sondern muss dort übernachten und Glück haben, dass er im richtigen nächtigt. Das Bild wechselt nämlich ständig zwischen den drei Hotels der Kette. Wer erwischt wird, hat Pech gehabt. Wer es schafft, darf das Bild behalten.

1 / 18
©Reuters

13115065910758.jpg

©apa

13159006470710.jpg

©apa

13159006000685.jpg

©apa

13159006520305.jpg

©Reuters

13114184360693.jpg

©rts

1315900596042.jpg

©AP

1311418503029.jpg

©AP

1311418498058.jpg

©apa

13159005910415.jpg

©Reuters

13114184610949.jpg

©rts

13159032640685.jpg

©apa

13159005760587.jpg

©APA

fsd

©apa

13159005810468.jpg

©AP

1311418379062.jpg

©APA

1311418472064.jpg

©AP

13114184210304.jpg

©pps

13159045430358.jpg

Die glücklichen Diebinen von "No Ball Games".
© Bild: Art Series Hotels

"Pulp Fiction" war aber nicht der einzige Banksy, den die Hotelkette klauen lies. Am 19. Dezember wurde bereits Banksys "No Ball Games" von zwei Frauen gestohlen – der Coup kann also gelingen, auch wenn Kameras direkt auf das Bild gerichtet sind.

Wer also zufällig Weihnachten in Australien verbringt und sich schon immer wie Danny Ocean fühlen wollte, sollte sich diese Chance nicht entgehen lassen.

Weiterführende Links

Mehr zum Thema

  • Hintergrund

  • Hauptartikel

Erstellt am 23.12.2011