© Screenshot

Fortsetzung des viralen Werbeerfolges
01/19/2015

Friedrich Liechtenstein zeigt strippen für Hipster

"There are too many bearded men on the scene" - Deutschlands virales Werbestestimonial Nummer eins zieht in neuem Spot blank.

Ein Königreich und zehn Start-up-Unternehmen für denjenigen, der weiß, wie ein Video viral wird. Ein Patentrezept für den Stille-Post-Erfolg im Internet gibt es nämlich noch immer nicht. Zumindest Edeka scheint eine ganz persönliche Antwort gefunden zu haben: Sie ist 58 Jahre alt, trägt Vollbar und hört auf den Künstlernamen Friedrich Liechtenstein. Seit dem Erfolg mit "Supergeil" kann man ihn getrost als Deutschlands virales Werbetestimonial Nummer eins bezeichnen. Mehr als 13 Millionen Klicks verzeichnete der Spot für die deutsche Einzelhandelskette seit vergangenem Sommer. Jetzt kommt (wenig überraschende) die Fortsetzung: Diesmal macht Liechtenstein nicht Werbung für Edeka selbst, sondern für einen Rasierklingenhersteller: Unter dem Titel "Mann zieht blank" befreit sich Liechtenstein im eindeutigen Strip-Club-Setting jetzt von seinem Bart. Denn "There are too many bearded men on the scene".

Seit gestern ist der Clip online, ob er ähnliche virale Erfolge einfahren wird, bleibt abzuwarten. Und wenn nicht, hat Edeka noch ein zweites Ass im Ärmel: Unter dem Motto "hyper günstig" hatte zuletzt auch H.P. Baxxter von Scooter die Werbetrommel für das Unternehmen gerührt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.