Buzz
05.12.2011

Einnahmenrekord für Harry-Potter-Finale

"Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2" spielte am ersten Tag mehr ein als je ein anderer Film zuvor.

Der achte und letzte Harry-Potter-Film hat an den nordamerikanischen Kinos einen grandiosen Start hingelegt: Am ersten Tag spielte " Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2" geschätzte 92,1 Millionen Dollar (65,1 Millionen Euro) ein und damit mehr als je ein anderer Film zuvor, wie das auf die Auswertung von Zuschauerzahlen spezialisierte US-Unternehmen Exhibitor Relations mitteilte.

Den bisherigen Rekord hatte der zweite Teil der Vampir-Romanze "Twilight" gehalten, der an seinem ersten Tag in den Kinos Nordamerikas 72,7 Millionen Dollar (51,0 Mio. Euro) eingespielt hatte. Der Harry-Potter-Streifen war in der Nacht auf Freitag mit einer Mitternachts-Vorstellung in den Kinos in Kanada und den USA gestartet - und hatte dabei bereits geschätzte 43,5 Millionen Dollar eingespielt.

Der Film könnte nun auch das erfolgreichste Premierenwochenende in Nordamerika hinlegen. Der Fantasy-Streifen spielte ersten Schätzungen zufolge von Freitag bis Sonntag 168,6 Millionen Dollar (rund 119 Millionen Euro) ein und damit rund zehn Millionen mehr als der Batman-Film von Christopher Nolan, der 2008 an seinem ersten Wochenende in Kanada und den USA rund 158 Millionen Dollar (110,8 Mio. Euro) eingespielt hatte.

Stärkster heimischer Kinostart des Jahres

Mit bisher 220.000 Besuchern hat der finale Teil der "Harry Potter"-Serie auch den bisher stärksten heimischen Kinostart des Jahres hingelegt. Wie Warner Bros. Österreich auf APA-Anfrage mitteilte, rangiert "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil II" bei den diesjährigen Auftaktwochenenden auf Platz eins vor "Hangover 2" und dem vierten "Fluch der Karibik"-Abenteuer. Beim Vergleich mit den bisherigen "Harry Potter"-Streifen zeigt sich eine eingeschworene österreichische Fangemeinde: die Startzahlen sind für alle Teile "ziemlich ident".

Der achte Potter-Film hat sich auch in Deutschland an die Spitze der Kinocharts gezaubert: 1,58 Millionen Kinobesucher zwischen Donnerstag und Sonntag bedeuten den bisher besten Kinostart des Jahres.

Die Verfilmung der Romanserie von J.K. Rowling hat bisher insgesamt 6,4 Milliarden Dollar (4,5 Mrd. Euro) eingespielt und ist damit die erfolgreichste Filmserie der Geschichte. Am Wochenende hatten Experten vorhergesagt, der achte Film werde als erster der Reihe die Grenze von einer Milliarde Dollar an weltweiten Einspielergebnissen durchbrechen.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Kritik

  • Hintergrund