Buzz 05.12.2011

DJ-Star David Guetta: Gesegnet im BH-Regen

© Bild: Reuters

Überflieger David Guetta ist überzeugt, sein Pop-Erfolg liegt an der einmaligen Chance, die ihm die Arbeit als DJ gibt. Nun hat er eine neue CD.

Die Psychologie von Frauen ..." David Guetta schüttelt grinsend den Kopf. Im KURIER-Interview ist das Gespräch auf seinen Hit "Sexy Bitch" gekommen. Mit Akon hatte er den aufgenommen - und gedacht, er wäre zu sexistisch. Als er ihn 2009 innerhalb seines DJ-Sets zum ersten Mal spielte, hatte er Bedenken: "Ich hatte bis dahin nur respektvolle Songs über die Liebe geschrieben und dachte, die Mädchen werden mich ausbuhen. Aber innerhalb von Sekunden zogen sie ihre BH aus und warfen sie auf die Bühne."

Eine Reaktion, die Guetta erstaunte. Genauso wie der Erfolg des Songs. Zusammen mit dem Hit "When Love Takes Over" und der 3,5 Millionen Mal verkauften CD "One Love" katapultierte er den Pariser DJ an die Spitze der Pop-Charts, vom Produzentensessel auf den Künstlerthron. Jetzt will Guetta mit dem neuen Album "Nothing But The Beat" an diesen Erfolg anschließen.

Gaststars wie Jessie J, Usher und Will.I.Am

David Guetta: Der Pariser DJ hat 2009 mit seinen Hits "When Love Takes Over" und "Sexy Bitch" den Durchbruch als Pop-Star geschafft
© Bild: Reuters

Ein Doppelalbum ist es geworden - eine CD enthält Pop-Songs mit Gaststars wie Jessie J, Usher und Will.I.Am, die zweite instrumentale House-Tracks: "Ich wollte, dass sich die Leute, die mich schon vor ,One Love' als DJ mochten, wegen meines Pop-Erfolges nicht ausgeschlossen fühlen", erklärt Guetta. "Denn wenn ich diese Leute verlieren würde, wäre es aus. Dann wäre ich nur ein normaler Produzent unter vielen."

Kritiker schreiben das Phänomen Guetta der Tatsache zu, dass der 43-Jährige mit "One Love" die Kluft zwischen den Euro-Dance-Sounds und dem amerikanischen R&B überwunden hat, und damit - als Novum in der Dance-Szene - auf beiden Seiten des Atlantiks durchstarten konnte.
Guetta selbst sieht sein Erfolgsrezept darin, dass er nach wie vor als DJ arbeitet: "Dabei kann ich meine Pop-Songs
austesten. Wenn ich einen neuen Track spiele, sehe ich an den Reaktionen der Leute auf der Tanzfläche, was nicht passt. Ich mache Notizen wie ,Hier Breaks' oder ,Hier schneller', gehe zurück ins Studio und ändere die Songs entsprechend ."

Komfort-Zone

So ist CD 1 von "Nothing But The Beat" voll mit potenziellen Hits. Nicht zuletzt deshalb stellen sich die Top-Stars an, um mit Guetta zu arbeiten. Obwohl der den größten Profit der Kollaborationen bei sich sieht: "Diese Leute sind so berühmt, weil sie so talentiert sind. Ich hole sie nur aus ihrer Komfort-Zone und bringe sie in eine neue Richtung. Nicki Minaj zum Beispiel ist als tolle Rapperin bekannt. Und trotzdem haben wir diesen grandiosen Pop-Song aufgenommen. Zu sehen, wie sich diese Künstler selbst überraschen, macht mir den größten Spaß."

Am liebsten war Guetta die Zusammenarbeit mit seinem Idol Timbaland. "Ich hatte einen elektronischen Hip-Hop-Track gemacht. Als er fertig war, fand ich, dass er zu sehr nach Timbaland klang. Also fragte ich einen Freund, ob das nicht ein zu offensichtliches Plagiat ist. Er sagte: ,Ja, schon. Aber ich kenne Timbaland, er wird das lieben. Wir rufen ihn an, dass er auf dem Track singt.' Eine Nacht lang haben wir dann zusammen Musik gemacht und uns gegenseitig unsere neuesten Beats vorgespielt - so toll !"

Guettas Augen leuchten, der bescheidene Familienvater ist in seinem Element. Trotzdem will er sich 2012 ein bisschen zurückziehen. "Das ist das Einzige, was in meinem Leben schwierig ist: Dass ich so viel unterwegs bin und meine Frau und meine Kinder so wenig sehe. Das will ich nächstes Jahr ändern. Andererseits fühle ich auch eine Verpflichtung meinen Fans gegenüber, 200 Prozent zu geben. Denn so viele Künstler sind so gut und schaffen nie den Durchbruch - während ich mit Erfolg so gesegnet bin."

Zur Person: Rückhalt in der Familie

David Guetta: Der Pariser DJ hat 2009 mit seinen Hits "When Love Takes Over" und "Sexy Bitch" den Durchbruch als Pop-Star geschafft
© Bild: Reuters

Pierre David Guetta wurde am 7. November 1967 in Paris geboren. Als 17-Jähriger startete er im Broad-Club seine DJ-Karriere. Mit 21 organisierte er mit seinem Freund, dem Rapper Sidney Duteil, seine ersten eigenen Club-Nächte. In den 90er-Jahren begann er, eigene Singles zu veröffentlichten und remixte später Tracks von Madonna und David Bowie.

Guetta ist der Erfinder der mittlerweile legendären "Fuck Me I'm Famous"-Partys, die in Ibiza ihren Ursprung hatten. Bis 2007 veröffentlichte er drei eigene Alben. Der internationale Durchbruch gelang ihm aber erst 2009 mit der mit Kelly Rowland (ehemals Destiny's Child) aufgenommenen Single "When Love Takes Over". Im selben Jahr erschien der Black-Eyed-Peas-Hit "I Gotta Feeling", den Guetta mit seinem Freund Will.I.Am produziert hatte.
2006 heiratete David Guetta seine Freundin Cathy Bardan. Sohn Tim Elvis Eric wurde 2004 geboren, Tochter Angie 2007. Er bezeichnet die Familie als "meinen Fels in der Brandung" und will ab 2012 weniger reisen, um so wieder mehr Zeit für Cathy und die Kinder zu haben.

Mehr zum Thema

  • Hintergrund

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

Erstellt am 05.12.2011