Die Top Ten der beliebtesten Leih-Filme

Mit der kalten Jahreszeit stehen auch wieder warme Socken, Kuscheldecken und gute Filme an. Eine Auswahlhilfe für den nächsten gemütlichen Filmabend.

Netflix ist mit fast 24 Millionen Abonnenten der größte Video- und DVD-Anbieter der USA und hat nun das Ranking der am öftesten geliehenen Filme  seiner bald fünfzehnjährigen Geschichte veröffentlicht. Und diese Liste wollen wir in der kalten Jahreszeit natürlich niemandem vorenthalten. Denn nun ist wieder zu Hause einmummeln und Filmschauen angesagt...

Platz 10: No Country for Old Men (2007)

Der vierfache Oscar-Gewinner ist ein Film der Coen-Brüder mit dem spanischen Schauspieler Javier Bardem in der Rolle eines Killers. Platz 9: Iron Man (2008)

Robert Downey Jr. bezaubert als Superheld in diesem Blockbuster. Diese Realverfilmung basiert auf der gleichnamigen Comicreihe. Platz 8: Inception (2010)

Christopher Nolans Science-Fiction-Film mit Leonardo DiCaprio (im Bild) in der Hauptrolle, Joseph Gordon-Levitt und Ellen Page begeisterte das Publikum mit seinem vielschichtigen und fesselnden Plot. Platz 7: Sherlock Holmes (2009)

Und schon wieder Robert Downey Jr. Diesmal als Sherlock Holmes mit Jude Law als Dr. Watson. Regisseur Guy Ritchie machte aus dem Klassiker von Sir Arthur Conan Doyle ein spannendes Action-Abenteuer. Platz 6: Departed - Unter Feinden (2006)

Martin Scorceses Mafia-Thriller wurde 2007 mit vier Oscars ausgezeichnet, unter anderem für den Besten Film. Mit Leonardo DiCaprio, Matt Damon und Jack Nicholson in den Hauptrollen. Platz 5: The Hurt Locker (2008)

Kathryn Bigelow bekam für das US-Kriegsdrama als erste Frau einen Oscar für die Beste Regie überreicht. Insgesamt wurde der Film mit sechs Oscars gewürdigt. Platz 4: Der seltsame Fall des Benjamin Button (2008)

David Finchers Film über einen alt geborenen Mann, der im Lauf der Zeit immer jünger wird, ist mal eine ganz neue Seite des Regisseurs, der sonst eher für ultradüstere Thriller bekannt ist. Mit Brad Pitt, Cate Blanchett und Tilda Swinton in den Hauptrollen. Platz 3: Das Beste kommt zum Schluss (2007)

Der Name ist Programm. Im Ranking reichte es allerdings nur für Platz 3. Jack Nicholson und Morgan Freeman in einem emotionalen Comedy-Drama von Rob Reiner. Platz 2: L.A. Crash (2004)

"L.A. Crash" ist das Regiedebüt des Drehbuchautors Paul Haggis. Die Idee dazu hatte er, nachdem er selbst überfallen und sein Auto gestohlen wurde. Haggis bringt in dem Episodenfilm-Drama die immer noch vorherrschenden Klassen- und Rassenunterschiede in den USA auf die Leinwand. Platz 1: Blind Side - Die große Chance (2009)

Sandra Bullock gewann als engagierte Mutter mit dem Football-Drama von John Lee Hancock ihren ersten Oscar.

Viel Spaß beim Filmschauen und einen gemütlichen Winter!
(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?