Die Kelly Family wagt ein Comeback

Die Kelly Family, wie man sie kennt.
Foto: rts

In den 1990er Jahren beherrschten sie die Charts und verkauften bis zur Trennung im Jahr 2000 über 16 Millionen Platten. Jetzt kommen sie zurück.

Fans werden sich freuen, alle anderen eher nicht. Die Kelly Family, verantwortlich für Schmacht-Balladen wie "An Angel" und "Because it's Love" und bekannt als friedliebende, kitschige Heile-Welt-Familie, will nach Jahren der Bühnenabstinenz zurück ins Rampenlicht. Unter "Stille Nacht - Eine musikalische Weihnachtsgeschichte" geht die Familie wieder gemeinsam auf Tour - zumindest ein Teil von ihr. Genauer gesagt sind der Mädchenschwarm Paddy und seine Geschwister Patricia, Kathy und Paul mit von der Partie. Auch Joey Kelly soll das ein oder andere Mal mit auf der Bühne stehen. Insgesamt umfasst die Tour 17 Termine in Deutschland. Die "Premiere" feiert die Musikgruppe am 1. Dezember in Erfurt.

In den 1990er Jahren beherrschten "die Kellys" mit Hits wie "An Angel" die Charts und verkauften bis zur Trennung im Jahr 2000 über 16 Millionen Platten.

Was wurde aus den einzelnen Kellys?

Ganz weg von der Bildfläche war die irische, u.a. in Deutschland lebende Familie freilich nie. Maite Kelly (31) lieferte zum Beispiel bei der RTL-Show "Let's Dance" spektakuläre Auftritte, Joey Kelly (39) ist Stammgast bei Stefan Raab und als Extremsportler aktiv und letztes Jahr versuchte Kathy Kelly (48) bei Dieter Bohlen in "Das Supertalent" ihr Glück.
Paddy Kelly, mittlerweile 33 Jahre alt, zog es hingegen für einige Jahre in ein Kloster.

Nun wollen die "Kellys" den Konzertbesuchern den eigentlichen Sinn von Weihnachten näher bringen. Zumindest schreibt das Paddy Kelly: "Ich bin gerade dabei, ein Bühnenwerk zu produzieren, das uns zu dem wesentlichen Sinn von Weihnachten zurückführen soll."

Laut Veranstalter werden während der Show bekannte Weihnachtslieder aus aller Welt und einige der größten Kelly Family-Hits gespielt. Man darf sich die Haare schon einmal wachsen lassen ...

(KURIER.at / moe) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?