Die eigenartigsten Weihnachtsfilme

Weihnachten mal anders: Die ungewöhnlichsten, komischsten und unheimlichsten Weihnachstfilme hat Total Film gesammelt.

Die üblichen Verdächtigen wie Willy Wuff und Chevy Chase sind mit ihren Weihnachtsklassikern "Weihnachten mit Willy Wuff" und "Schöne Bescherung" jedes Jahr zum großen Fest im TV zu sehen. 

Doch es gibt auch auch andere, gänzlich untypische, Weihnachtsfilme ... In "Bad Santa" gibt es zum Beispiel den wohl versoffensten und unmotiviertesten Weihnachtsmann in Gestalt von Billy Bob Thornton zu sehen. Kinder, die sich auf seinen Schoß setzen, bekommen schon mal derbe Beschimpfungen zu hören. Ein wirklich lustiger Weihnachtsfilm der etwas anderen, unweihnachtlichen, Art. "Jack Frost - Der eiskalte Killer"

Dieser Jack Frost darf nicht mit dem gleichnamigen kitschigen Familienfilm mit Michael Keaton verwechselt werden. Ein Serienmörder kommt ums Leben, seine Seele wandert aber in einen Schneemann. Das Morden kann er auch als eisige Schneekugel noch immer nicht lassen. Haarsträubende Trash-Geschichte. "Rare Exports"

Die spinnen, die Finnen. In diesem Film aus dem hohen Norden wird die wahre Geschichte vom gar nicht netten Weihnachtsmann erzählt. Santa Claus beschstraft Kinder grausam und ist auch sonst sadistisch veranlagt. Eine Truppe will den Weihnachtsmann zum großväterlich gutmütigen Santa Claus resozialisieren und - ordentlich verpackt - den Amerikanern für viel Geld andrehen. "La Bûche"

Weihnachten auf Französisch: Idyllischer Weihnachtsfrieden will bei diesen vertrackten Familienverhältnissen nicht aufkommen. Stars wie Emmanuelle Béart und Charlotte Gainsbourg spielen in der sehenswerten Komödie von 1999. "Fröhliche Weihnacht" ("Don't open till Christmas")

Für alle jene, die es auch an Heiligabend blutig mögen: Im englischen Splatter-Film von 1984 werden ausschließlich Weihnachtsmänner an ungewöhnlichen Orten wie einem Wachsfigurenkabinett gekillt. Body count: 16. "Go! Sex, Drugs & Rave'N'Roll"

Auch zu Weihnachten müssen Drogendeals abgewickelt werden. Schwarze Komödie im Pulp Fiction-Stil aus dem Jahr 1999 mit Katie Holmes. "Gremlins"

Die netten Viecher verwandeln sich gerade am Weihnachtsabend in kleine Monster und versetzen eine Stadt in Chaos. Dabei sind die Regeln für Mogwais doch ganz klar:

Den Mogwai nie dem Sonnenlicht aussetzen,
den Mogwai nicht nass werden lassen,
den Mogwai nicht nach Mitternacht fressen lassen. "Elves - Das Monster des Grauens"

Elves ist ein B-Movie der Extraklasse. Ein böser Troll tötet vorzugsweise Nikoläuse. "Stirb langsam"

Gerade an Weihnachten geht es bei Polizist McClane drunter und drüber. Als er seine Ehefrau von ihrer Firmen-Weihnachtsfeier abholen will, wird die Festgesellschaft im Bürogebäude von einer Terrorgruppe gekidnappt. "Eyes Wide Shut"

Eine nicht jugendfreie Weihnachtsparty wird in "Eyes Wide Shut" gefeiert. Sexorgien, Drogen und viele Geheimnisse stehen am Programm von Stanley Kubricks letzten vollendeten Werk. "Brazil"

Im gefeierten Science-Fiction-Film von Terry Gilliam sucht Sam Lowry nach der Frau seiner Träume - zu Weihnachten natürlich. "Die Geister, die ich rief"

Bill Murray interpretiert Charles Dickens "Weihnachtsgeschichte" neu und witzig. "Das Leben des Brian"

Der Kult-Film der Komikertruppe Monthy Python erzählt die Verwechslung von Jesus und Brian, der zufällig am gleichen Tag wie Gottes Sohn geboren wird. "The Nightmare before Christmas"

Tim Burtons Albtraum vor Weihnachten ist nicht unbedingt ein Film für Kinder, auch wenn die Protagonisten Puppen wie Jack Skellington sind. Der Weihnachtsmann wird auch entführt. Grausam. "Die Lebensretter"

Am Heiligabend hat die Telefon-Hotline für lebensmüde Chaoten in Kalifornien Hochbetrieb. Starbesetzte Komödie mit Steve Martin, Juliette Lewis und Rita Wilson. "Jessy - Die Treppe in den Tod" ("Black Christmas") 

Druchaus gelobt wird dieser alte Horror-Schocker von 1974. Zur Vorweihnachtszeit beginnt ein Psychopath junge Mädchen zu ermorden. "No Panic - Gute Geiseln sind selten"

Diese Geiselnahme an Weihnachten läuft nicht nach Plan. Die Opfer entpuppen sich als äußerst streitbares Ehepaar. Der Geiselnehmer braucht gute Nerven. "Die Regenschirme von Cherbourg"

Komischer Titel, komischer Film. Catherine Deneuve übernahm die Hauptrolle im Musical-Film von 1964. Der Film spielt an Heiligabend und ist der zweite Teil einer Trilogie, die 1961 mit "Lola, das Mädchen aus dem Hafen" begonnen und 1967 mit "Die Mädchen von Rochefort" abgeschlossen wurde.
(KURIER.at / mich) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?