Vorsicht ist besser als Nachsicht. Das gilt besonders in Amerika. Mit bizarren Warnhinweisen wollen sich die Hersteller dort gegen allfällige Klagen wappnen, falls Kunden das Produkt falsch benutzen und dadurch zu Schaden kommen.
Initiativen wie M-Law sammeln diese teils abstrusen Hinweise und veröffentlichen sie im Netz.

© John Wilhelm© Museumsstiftung Post und Telekommunikation

Buzz
09/15/2012

Deppensichere Produkthinweise

Hinweise wie "Kleidung nicht am Körper bügeln" gibt es wirklich. Deppensicher wird in den USA auf alle möglichen und unmöglichen Katastrophen hingewiesen.

Vorsicht ist besser als Nachsicht. Das gilt besonders in Amerika. Mit bizarren Warnhinweisen wollen sich die Hersteller dort gegen allfällige Klagen wappnen, falls Kunden das Produkt falsch benutzen und dadurch zu Schaden kommen. Initiativen wie M-Law sammeln diese teils abstrusen Hinweise und veröffentlichen sie im Netz.

Deppensicher wird in Amerika auf alle möglichen und unmöglichen Katastrophen und Missverständnisse hingewiesen. Erstes Beispiel: "Nicht zur Körperhygiene verwenden!"Steht auf der Verpackung einer Klobürste. Andere Zweckentfremdungen sind aber durchaus denkbar, wie dieses Bild beweist.

"Achtung, das ist kein Spielautomat, keine Gewinne möglich." Ist auf einem Bankomat in Las Vegas zu lesen. Das wäre ja auch wirklich zu einfach. Das auf dem Bild ist übrigens ein einarmiger Bandit - damit da keine Missverständnisse aufkommen.

"Kind vor dem Zusammenklappen des Kinderwagens entfernen"Zur Sicherheit sollten wir vielleicht noch erwähnen, dass dieser Hinweis auch für Hunde gilt.

"Letzter Schritt: Ziehen Sie nach Einführen des Tampons Ihren Slip wieder hoch."Erklärt ein Tamponhersteller in den USA seinen Kundinnen den korrekten Umgang.

"Runterschlucken ist schädlich."Auf einer Packung mit Angelhaken zu lesen. Eh klar eigentlich. Sonst wärens ja keine Angelhaken.

"Das Tragen dieses Kleidungsstückes befähigt dich nicht zum Fliegen." Ist auf der Verpackung zu einem Superman-Kostüm für Kinder zu lesen.

"Für Vegetarier geeignet"Ein wichtiger Hinweis. Ein überflüssiger, wenn er auf einer Mineralwasserflasche angebracht ist.

"Denken Sie daran: Gegenstände, die im Rückspiegel erscheinen, sind in Wirklichkeit hinter Ihnen."Dass die Objekte kleiner sind als im Spiegel angezeigt, wissen wir ja bereits. Dieser Hinweis ist jedoch neu.

"Ziehen Sie die Schwimmbrille nicht vom Gesicht, sie könnte zurückspringen und Sie verletzen." Sicher ist sicher, schon klar. Aber eine Klage wegen zurückschnellenden Schwimmbrille erscheint doch sehr unwahrscheinlich.

"Nur äußerlich anwenden."Steht in der Gebrauchsanweisung für einen Lockenstab.

"Nicht im Schlaf verwenden."Dieser sachdienliche Hinweis findet sich auf einem Haarföhn.

Mit absurden Warnhinweisen dieser Art beschäftigt sich auch eine Ausstellung in Frankfurt, die dort im Museum für Kommunikation zu sehen ist. Bild: "Bitte nicht vom Beckenrad springen"

Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit einer Zeitschrift für Bildbearbeitung, die zu diesem Thema einen Wettbewerb ausgeschrieben hatte. Bild: "Niemals versuchen, die Kette mit der Hand zu halten."Warnt Stihl, der weltgrößte Hersteller von Kettensägen.

Die 50 besten Einsendungen sind noch bis 21. Oktober zu sehen. Bild: "Bitte nicht berühren"

" Zeitangabe kann von Abbildung abweichen"

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.