Bohlen mit "Supertalent"-Show in Wien

Entweder man mag ihn, oder eben nicht: Dieter Bohlen.
Foto: dpa / Rolf Vennenbernd

Von Freitag bis Sonntag finden Aufzeichnungen zur RTL-Show "Das Supertalent" im Volkstheater statt. Auch der ORF verspricht "Die große Chance".

Dieter Bohlen lockt seine österreichischen Fans nicht nur vor den Fernseher - sie folgen ihm sogar ins Theater! Freitag, Samstag und Sonntag finden jeweils zwischen 14.00 und 17.00 bzw. 18.30 und 21.30 Uhr im Wiener Volkstheater die Aufzeichnungen der Casting-Runden für die fünfte Staffel der RTL-Show "Das Supertalent" statt. Laut Volkstheater sind die sechs Shows, bei denen neben Bohlen auch Sylvie van der Vaart und Bruce Darnell-Nachfolgerin Motsi Mabuse anwesend sein werden, restlos ausverkauft.

Am Samstag gibt es darüber hinaus noch ein sogenanntes offenes Casting, bei dem alle, die über ein unterhaltendes Talent verfügen, die Möglichkeit haben, sich unangemeldet zwischen 12.00 und 18.00 Uhr dem Urteil Bohlens zu stellen. Zu sehen sind die Castingrunden ab Freitag 16. September auf RTL.

"Die große Chance" auf ORF

Entweder man mag ihn, oder eben nicht: Dieter Bohlen. Foto: dpa / Rolf Vennenbernd Entweder man mag ihn, oder eben nicht: Dieter Bohlen.

Eine Woche zuvor startet das öffentlich-rechtliche "Supertalent"-Pendant im ORF. Unter dem Titel "Die große Chance" werden dort ebenfalls außergewöhnliche Talente zur Schau gestellt, allerdings ist - anders als bei RTL - nicht alles erlaubt. Der Privatsender verspricht seinen Zuschauern auch in der fünften Staffel wieder eine Reihe skurriler Kandidaten, über deren tatsächliches Talent sich streiten lässt. Mit dabei sind unter anderen dressierte Flöhe, basketball-spielende Schweine, sambatanzende Elefanten sowie das mit 62 Zentimetern kleinste 18-jährige Mädchen der Welt. Altersgrenzen gibt es nicht, die jüngste Bewerberin ist vier Jahre, der älteste 84 Jahre alt, außerdem kommen die Teilnehmer nicht nur aus Europa sondern auch aus Übersee, etwa Kanada, Australien, Brasilien und Mexiko.

In der vergangenen Staffel konnte RTL mit absurden Talenten wie einem Penis-Künstler oder einer Brust-Kraftsportlerin auch hierzulande Quotenrekorde erzielen. Im Schnitt wurde die gesamte Staffel von 386.000 Österreichern gesehen. Eine Ausgabe im November 2010 hatte sogar 458.000 Zuseher. Die Quoten haben sich somit seit der ersten Staffel im Jahr 2007 kontinuierlich gesteigert. Programmierten 2007 noch 160.000 Österreicher die RTL-Show, waren 2008 schon durchschnittlich 258.000 dabei. Im Jahr 2009 konnten 291.000 Österreicher von Bohlen und Co. nicht genug bekommen.

Mehr zum Thema

(apa / moe) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?