Archiv
08.03.2012

Barbara Schöneberger moderiert KURIER ROMY

Der Countdown läuft: Der große österreichische Film- und Fernsehpreis wird bereits zum 23. Mal verliehen. Die Gala ist am 21. April.

Ach", staunte die diesjährige ROMY-Moderatorin Barbara Schöneberger, als sie den Salon "Le Corbusier" im KURIER-Partnerhotel Sofitel Vienna Stephansdom betrat, "ihr habt hier ’ne Band? Wenn ihr schon eure Pressekonferenz wie die Harald-Schmidt-Show aufzieht, wie wird dann erst die Gala werden?"

Fragen, die KURIER-Geschäftsführer Thomas Kralinger, Chefredakteur Helmut Brandstätter und KURIER-ROMY-Erfinder Rudolf John nicht nur Frau Schöneberger, sondern auch den zahlreich anwesenden Print- und TV-Journalisten gerne beantworteten ...

Zum 23. Mal wird der große österreichische Film- und Fernsehpreis bereits verliehen. In sieben Kategorien (siehe unten) können Film- und Fernsehbegeisterte über ihre Favoriten abstimmen. Denn die KURIER ROMY ist die einzige Auszeichnung im deutschsprachigen Raum, die einzig und allein vom bekanntlich unbestechlichen Publikum per Online-Voting (hier) vergeben wird. Das mache, so Kralinger, ihren großen Erfolg aus.

"Wir nehmen an dieser Branche nicht teil, wir haben keine branchenpolitischen Anliegen, außer: deutschsprachige Film- und Fernsehproduktionen zu unterstützen", erläuterte Kralinger. "Dass wir dieses Ziel erreichen, zeigt das große Interesse an der ROMY durch die Teilnahme von Künstlern aus dem In- und Ausland."

Freude am Erfolg

In einem Land, in dem der Neidkomplex größer sei, als die Mitfreude am Erfolg, danke er deshalb den heimischen TV-Stationen, vor allem dem ORF , für die gute, jahrelange Zusammenarbeit. Schließlich ist die KURIER ROMY die einzige Preis-Gala, die hierzulande live und in voller Länge ausgestrahlt wird.
tv-media , das größte heimische Fernsehmagazin, ist in bewährter Weise Host für die Kategorie "Beliebteste/r Seriendarsteller/in".

Notar Rupert Benedikt wird die Stimmenauszählung überwachen. "Damit", so Chefredakteur Brandstätter, "sind hundertprozentige Sicherheit und Fairness gegeben. Wir werden alle erst am Abend der Gala, beim Öffnen der Kuverts, überrascht werden, wer die ROMYs bekommt." Auf Moderatorin Schöneberger freut er sich: "Sie ist intelligent, künstlerisch gebildet – und fesch ist sie auch noch."

Die begehrten Publikums-Auszeichnungen werden am 21. April in der Wiener Hofburg verliehen (zu sehen auf ORF 2 , ab 21.10 Uhr). Wie begehrt sie sind, bestätigte nicht nur die ORF-Sendungsverantwortliche Andrea Heinrich – "ich mache keine andere Show, bei der um die Karten so ein Griss ist, kein Wunder bei dem hohen Glamour- und Prominentenfaktor" –, sondern auch ROMY-Vater John: "Ich teile mein Leben ja zwischen Wien und Berlin und weiß von den Kollegen dort, dass sie unseren Preis gleichwertig mit Branchen-Awards wie der Goldenen Kamera oder dem Deutschen Filmpreis handeln."
Für ihn Grund genug, den Radius zu erweitern. John: "Wir werden ab heuer auch im Bereich Film den ganzen deutschsprachigen Raum in die Nominierungen einbeziehen, und nicht nur beim österreichischen Film bleiben."

KURIER ROMY aus Platin geht an Tauchpionier-Ehepaar Hass

In diesen Fachkategorien (u. a. Bester Kino- oder Fernsehfilm, Beste Regie, Beste Kamera, Bestes Drehbuch, Bester Produzent) werden die Akademiepreise vergeben. Das Wahlprozedere, so John: "Eine Jury aus Fachjournalisten macht in jeder Kategorie einen Dreiervorschlag an die KURIER ROMY-Akademie, die daraus ihren Sieger kürt. Die Akademie, derzeit 292 Mitglieder, das sind alle bisherigen Preisträger, sieht alle vorgeschlagenen Filme auf einem eigens für sie eingerichteten Internetportal."

Zwei Preisträger stehen schon fest: Hans und Lotte Hass, die Pioniere des Unterwasserfilms, werden mit Platin für ihr Lebenswerk geehrt. Unter den Nominierten ist auch wieder "Millionenshow"-Moderator Armin Assinger, der derzeit bei sieben Goldstatuetten und damit gemeinsam mit ORF -Lady Ingrid Thurnher und der Grande Dame des deutschsprachigen Films, Christiane Hörbiger, den Rekord hält.
Der KURIER wird über die ROMY in der Printausgabe, auf www.kurier.at/romy und den Apps informieren. Brandstätter: "Damit geben wir den Nominierten eine crossmediale Plattform für ihr Wirken."

Mitvoten und gewinnen

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Porträt

  • Hintergrund