Sponsored Content
13.02.2018

Zuhause im Jahr 2018: Die Top 3 Trends im Bereich Wohnen & Bauen

Schön wohnen ist ein Trend, schon seit vielen Jahren. Pinterest ist voll mit Bildern zum Thema Bauen und Einrichten, in den Buchläden gibt es ganze Regalwände voller Ratgeber. Und zahllose Messen beschäftigen sich mit dem Thema: Was kommt als nächstes, wie schauen die Wohnungen und Häuser des kommenden Jahres aus. Hier ein kleiner Überblick:

Zuhause im Jahr 2018: Die Top 3 Trends im Bereich Wohnen & Bauen

WUNSCHHAUS Architektur und Baukunst

13. Feb. 2018, 15:2613. Feb. 2018, 15:43 WUNSCHHAUS Architektur und Baukunst

Das Bad als Spa mit Ausblick ins Grüne

Wunschhaus Architektur & Baukunst / Lucia Bartl

Schön wohnen ist ein Trend, schon seit vielen Jahren. Pinterest ist voll mit Bildern zum Thema Bauen und Einrichten, in den Buchläden gibt es ganze Regalwände voller Ratgeber. Und zahllose Messen beschäftigen sich mit dem Thema: Was kommt als nächstes, wie schauen die Wohnungen und Häuser des kommenden Jahres aus. Hier ein kleiner Überblick:

  1. Gehen wir in den GartenDass der Garten zum erweiterten Wohnraum wurde, konnten wir schon in den letzten Jahren beobachten. Doch jetzt kehrt das Grün bei aller Planung „zurück zum Ursprung“, sprich alles wird wieder natürlicher. Den Menschen ist nicht nur der Lebensraum, sondern tatsächlich die Nähe zur Natur wichtig. Immer öfter finden sich Bienenstöcke, Hühnerställe und Insektenhotels in den Gärten. Umgekehrt integrieren viele den Garten in ihren Alltag – komplett ausgestattete Outdoorküchen sind hoch im Kurs.
  2. Es werde LichtDie Umstellung auf LED-Leuchten ist zwar nicht neu, aber jetzt endlich wirklich gelungen. Soll heißen: LED ist ausgereift, zahllose kreative Designansätze wurden daraus entwickelt. Neu ist, dass die Interiorgestaltung nicht mehr nur noch auf die Lampe als Designelement setzt, sondern das Licht selbst in den Mittelpunkt rückt. „Form follows function“ bekommt eine neue Bedeutung: Die Leuchten sind minimalistisch gestaltet, treten in den Hintergrund, während hingegen das Licht seine Wirkung stärker denn je entfalten, Stimmung machen und Akzente setzen soll. Dort, wo Lampen als Dekorationsobjekte eingesetzt werden, geht es um das Spiel der Gegensätze: Natürliche Materialien wie Holz, Bronze, Glas oder Papier werden gepaart mit modernster Lichttechnik.
  3. Wohnraum Badezimmer: groß, hell, luxuriösDie Welt hat sich verändert – das Badezimmer auch. Nicht mehr rein funktionale Aspekte spielen eine Rolle, das Badezimmer ist zu einem Erholungs- und Aufenthaltsraum geworden. „Personal needs, individual spaces“ lautet das Stichwort, sprich die persönlichen Bedürfnisse entscheiden über die sehr individuelle Gestaltung des Badezimmers. 2018 bringt in dieser Hinsicht große Räume, klare Linien und eine Einrichtung, die den Raum zu einem kleinen Spa werden lassen. Wichtig bei dieser Entwicklung ist die rechtzeitige Planung: Das Badezimmer sollte großzügig konzipiert werden, die neuesten Technologien inklusive bauliche Vorbereitungen müssen von Anfang an vorgesehen werden.www.wunschhaus.at