10.12.2018

Warum Sie dieses Wochenende raus aufs Land müssen

© Bild: Gregor Hiebl

Frische Luft und Genuss passen perfekt zusammen. Bei zwei Events kann man Spitzenköchen in die Töpfe schauen.

Sonne auf der Haut, frische Luft und gute Laune - der Frühsommer lockt zu ausgedehnten Aufenthalten im Freien, bevorzugt außerhalb der Stadt. Getoppt wird das nur noch von kulinarischen Genüssen unter freiem Himmel. Noch besser wird diese Melange, wenn man dabei seinen kulinarischen Horizont erweitern und neue Köche und Winzer kennenlernen kann. Und genau das bieten am Samstag zwei hochkarätige Veranstaltungen, die allerdings einen unterschiedlichen Fokus haben. Während bei der "Gault&MiIllau Landpartie" bekannte Top-Köche aufkochen, widmet sich das Festival "KulinariJung" der nächsten Generation an Köchen und Winzern.

Das Bedürfnis nach derartigen Events ist offenbar groß: Im Vorjahr kamen bereits 800 Besucher zur ersten "Gault& Millau Landpartie" am Gelände des Bio-Weinguts Geyerhof in Furth bei Göttweig (NÖ). 

© Bild: Gregor Hiebl

Doppelt so viele Köche wie im Vorjahr

Daher hat man heuer gleich doppelt so viele Köche eingeladen: Statt fünf lassen sich heuer zehn auf die Finger und in die Töpfe schauen. Und wann hat man schon Gelegenheit, mit Haubenköchen wie Thomas Dorfer (Landhaus Bacher in Mautern, 3 Gault&Millau-Hauben), Toni Mörwald (Toni M. in Feuersbrunn, 3 Gault&Millau-Hauben), Grill-Experte Adi Bittermann (Genusswirtshaus Bittermann in Göttlesbrunn,1 Gault&Millau-Haube) oder Manfred Buchinger (Buchingers Gasthaus - Zur alten Schule in Riedenthal, 1 Gault&Millau-Haube) über Küchentricks zu fachzusimpeln. Denn der Austausch zwischen Köchen und Gästen ist durchaus erwünscht. Worauf man sich freuen darf: konfiertes Kaninchen mit grünem Spargel, Steak Mignon vom Grill oder ein 24 Stunden gegarter Schweinebauch.

© Bild: Gregor Hiebl

Schwerpunkt Schaumweine

Dazu kommen mehr als 50  Winzer und Aussteller, darunter etwa Bründlmayer, Feiler-Artinger oder Birgit Braunstein. Der Schwerpunkt liegt allerdings heuer auf den Winzern des Kremstals. Ein Highlight sind sicherlich die Gäste aus Kroatien (Franc Arman Vizinada von Arman Wines) und Frankreich, wie etwa Champagner-Produzent Sacha Geoffroy aus Ay (Champagne Geoffroy) oder Philippe Manfredini aus Damery (Champagne J. de Telmont).

Letztere sind dem diesjährigen Motto "Die spannendsten Schaumweine" geschuldet. Doch unter den Winzern finden sich neben Champagner auch Winzersekte oder trendige "Pet Nats", die ohne Zusatzstoffe reifen. Noch tiefer kann man zudem bei den Schaumwein-Workshops eintauchen.

© Bild: Gregor Hiebl

Infos: Samstag, 16. Juni 2018 von 12 bis 18 Uhr, Bio-Weingut Geyerhof (Ortsstraße 1, Furth bei Göttweig), Eintritt 39 Euro (Kinder 10 - 16 10 Euro, unter 10 Jahren gratis) Tickets gibt es in allen Raiffeisenbanken in Wien und NÖ sowie auf www.martinahohenlohe.com

Blick auf die nächste Generation: KulinariJung

Immer öfter lohnt in Österreichs Gastronomie- und Winzerbetrieben der Blick auf die nächste Generation, die mit großem Engagement das Aufgebaute der Eltern bewahrt, aber dennoch neue Akzente setzt. Eine Möglichkeit dazu bietet am Samstag die Premiere des Genuss-Festivals "KulinariJung" in Oberösterreich. Die Idee dazu hatte Hansi Reisetbauer, Sohn von Edelbrenner Hans Reisetbauer.

© Bild: HELGE KIRCHBERGER Photography

Der 27-Jährige kehrte im Vorjahr nach dem Studium nach Hause zurück, stieg in den elterlichen Betrieb ein und brachte schon seine erste Kreation "Brandstatt" auf den Markt.  Und da viele seiner Freunde selbst zur Nachfolge-Generation renommierter Gastronomen oder Winzern zählen, lag es nahe, einige davon zusammenzubringen. Was auffällt: Die Jungen konkurrenzieren nicht, sondern unterstützen sich gegenseitig. "Ich möchte der jungen, aufstrebenden Generation die Chance geben, sich vorzustellen und zu beweisen, dass sie bereits mehr als bereit für die Welt des Genusses ist", erklärt Reisetbauer jun. sein Konzept.

Richard Rauch kocht in seiner Wirtshaus "Steirawirt" auf Haubenniveau.

© Bild: Jörg Lehmann/Steira Wirt

Erkennungsmerkmal: Alle unter 35

Jung, dynamisch und aufstrebend sind alle Teilnehmer. Sechs Jung-Köche - darunter gefeierte Aufsteiger wie Richard Rauch (Steirawirt in Feldbach), Philip Rachinger (Mühltalhof in Neufelden) oder Harald Irka (Saziani Stub'n in Straden - haben sich ein Menü ausgedacht. Zwölf Nachwuchs-Winzer wie Johanna Markowitsch, Armin Tement oder Martin Nittnaus stellen dazu korrespondierende Weine bereit. Das Brot kommt von der niederösterreichischen Dampfbäckerei Öfferl und die Bar ist mit Gin aus dem Hause Reisetbauer ebenfalls gut versorgt.

Infos: Samstag, 16. Juni 2018, ab 14.30 Uhr, Innenhof des Betriebs Reisetbauer in Axberg (Zum Kirchdorfergut 1, 4062 Kirchberg-Thening, OÖ), pro Person 150 €, Tickets unter www.kulinarijung.com