Freizeit events.at motor.at futurezone.at film.at k.at schautv.at profil.at lust-auf-oesterreich.at VOD CLUB Einfache Sprache Lernhaus BAZAR IMMMO Partnersuche
© Bild: instagram.com/sobermeow/
freizeit/Essen & Trinken
16.07.2020

Durst löschen wie die Römer: Essig-Fruchtsirup selber machen

Himbeer-Shrub ist schnell selbst gemacht und ein toller Sommerdrink, der nun wieder beliebter wird.

Die Himbeer-Ernte neigt sich Mitte Juli dem Ende zu. Wer nun nicht weiß, was er mit den vielen reifen Früchten anstellen soll, kann sich neben Kuchen und Marmelade auch an einem erfrischenden Sommergetränk versuchen: dem Himbeer-Shrub.

Der Essig-Sirupsaft war schon bei den Griechen und Römern bekannt und diente dazu, reife Früchte zu verarbeiten. Später haben Seefahrer dadurch Vitaminmangel vorgebeugt. Besonders beliebt wurde der Shrub im 18. Jahrhundert in den USA. Es gibt unzählige Rezepte und der Ansatz kann bis zu drei Wochen fermentiert werden.

Je 1/3 Früchte, Zucker und Essig

Wer es eiliger hat und es ganz einfach mag, nimmt 300 Gramm sehr reife Himbeeren (auch Tiefkühl-Obst jeglicher Art eignet sich dazu), ebenso viel Kristallzucker und 300 ml Apfelessig.

Die Himbeeren in einem sauberen Glas mit dem Zucker gut zerdrücken und einen Tag in den Kühlschrank stellen. Danach mit dem Essig aufgießen, mehrmals durchrühren und den Saft mit einem feinen Sieb oder einem Stofftuch in eine Flasche abseihen.

Seinen idealen Geschmack hat der essiggesäuerte Fruchtsirup nach einer Woche im Kühlschrank erreicht, er kann aber auch sofort getrunken werden. Dafür mit Mineralwasser 6:1 spritzen. Mit Gin oder anderen Alkoholika wird der Shrub auch zum Cocktail umfunktioniert. Er hält sich im Kühlschrank mehrere Wochen und kann auch mit anderen Früchten wie Äpfeln zubereitet werden.