Zur mobilen Ansicht wechseln »
KURIER Romy 2014
Foto: christandl jürg

Letztes Update am 17.01.2013, 17:40

Passagier-Rekord am Flughafen Wien. 2013 folgen Umbauarbeiten: Wege für Passagiere sollen verkürzt werden.

Die börsenotierte Flughafen Wien AG steigerte die Zahl der Passagiere im Vorjahr um fünf Prozent auf einen neuen Rekord von 22,2 Millionen Fluggästen. Für heuer rechnen die beiden Airport-Vorstände Günther Ofner und Julian Jäger mit einem weiteren Wachstum zwischen ein und zwei Prozent. Da die Airlines größere Maschinen einsetzen, wird sich die Zahl der Flugbewegungen um bis zu 2,5 Prozent reduzieren. Was den Zeitdruck für den Bau der dritten Start- und Landepiste etwas dämpft.

Das große Ziel, die Produktivität um 20 Prozent zu steigern, wurde bereits zur Hälfte erreicht. Die Sach- und Personalkosten wurden deutlich gesenkt, die Zahl der Mitarbeiter wurde um rund fünf Prozent reduziert. Die Netto-Schulden wurden auf 710 Millionen Euro verringert und sollen heuer weiter abgebaut werden. Der Konzerngewinn soll von 60 auf mehr als 65 Millionen Euro gesteigert werden, der Umsatz auf mehr als 625 Millionen Euro.


Rund 150 Millionen Euro werden 2013 investiert. Im Frühjahr soll der Passagierweg von den B- und C-Gates zur Ankunftshalle auf 400 Meter verkürzt werden. Am Pier West werden die Shopping- und Gastroflächen ausgebaut, am Check-in 3 (Skylink) wird an der Verbesserung der Barrierefreiheit für Behinderte gearbeitet.

Entweder alleine oder mit einem Partner wird der Flughafen, der seinen großen Immobilienbestand besser vermarkten will, ein Budget-Hotel errichten.

(kurier) Erstellt am 17.01.2013, 17:40

Stichworte:



Diskussion

Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!