Zur mobilen Ansicht wechseln »
Der Konzern baute 2012 rund 300 Millionen Euro Verlust.
Der Konzern baute 2012 rund 300 Millionen Euro Verlust. - Foto: AP/Ronald Zak

Letztes Update am 07.03.2013, 12:22

Arnold Schiefer neuer Alpine-Chef. Der Rail-Cargo-Austria-Manager folgt dem Kurzzeit-Sanierer Josef Schultheis.

Der Vorstand der ÖBB-Güterverkehrstochter Rail Cargo Austria (RCA), Arnold Schiefer, wird neuer Chef des maroden heimischen Baukonzerns Alpine.

Erfahrung mit roten Zahlen und Personalabbau hat der 46-jährige Manager genug: Er fuhr in den vergangenen zwei Jahren die defizitäre RCA-Tochter Rail Cargo Hungaria in die schwarzen Zahlen zurück. „Wenn das in Ungarn gelungen ist“, so Schiefer selbstbewusst in einer ersten Reaktion zum KURIER, „kann ich mir nicht vorstellen, dass das bei der Alpine nicht gelingt“.

Der Baukonzern, der 2012 rund 300 Millionen Euro Verlust baute und nur durch den Verzicht der Gläubigerbanken auf rund 200 Millionen Euro vor der Pleite gerettet wurde, soll 2015 schwarze Zahlen schreiben. Dafür muss er von 3,6 Milliarden Euro Bauleistung auf rund 2,5 Milliarden Euro und die Belegschaft von 15.000 auf maximal 10.000 schrumpfen.

(KURIER) Erstellt am 07.03.2013, 11:30

Stichworte:


Diskussion

Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!