Zur mobilen Ansicht wechseln »
Foto: Christoph Geiler

Letztes Update am 26.06.2013, 19:00

Baukosten: Massive Länder-Unterschiede. Baukosten bei 1900 Euro pro für geförderten Wohnungsneubau.

Bundesländer.Die Baukosten spielen in der Debatte um leistbare Wohnungen eine große Rolle. Seit 2007 sind die Baukosten für geförderte Geschoßwohnungen um 10,8 Prozent gestiegen. 2011 kostete eine geförderte Wohnung schon rund 150.000 Euro, ein gefördertes Einfamilienhaus 260.000 Euro.

Je nach Bundesland varriieren die Baukosten stark, geht aus der Erhebung von Bau-Massiv und dem Institut für Immobilien, Bauen und Wohnen hervor. In Oberösterreich sind die Baukosten mit 1500 Euro netto pro Quadratmeter am billigsten (gefolgt von Wien), in Salzburg mit 2250 Euro je Quadratmeter am teuersten.

Baurechtliche Normen, die von Bundesland zu Bundesland divergieren, tragen zu den Kosten-Unterschieden bei, betonte der Geschäftsführer des Fachverbandes der Stein- und keramischen Industrie, Andreas Pfeiler. „Die Unterschiede liefern uns wichtige Anhaltspunkte, wie Bauen leistbarer werden kann.“ Thermische Standards sind ebenso ein Kostenfaktor wie die Verpflichtung zur Schaffung von Stellplätzen und der Herstellung von Barrierefreiheit in den Wohnungsneubauten.

(kurier) Erstellt am 26.06.2013, 19:00

Stichworte:


Diskussion

Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!