Zur mobilen Ansicht wechseln »
Foto: REUTERS YURIKO NAKAO

Letztes Update am 14.12.2012, 15:34

Italien mit neuem Schuldenhoch. Diesmal im Börseblick: Italien, Volkswagen und Verbund.

Italien hat mit seinen Staatsschulden einen neuen Rekordstand erreicht: Im Oktober 2012 überschritt Italiens Schuldenberg erstmals die Schwelle von 2000 Milliarden Euro (2014 Milliarden Euro). Im September waren es noch rund 1995 Milliarden Euro. In den ersten zehn Monaten sind Italiens Steuereinnahmen deutlich gewachsen. Die Staatskasse meldete zwischen Jänner und Oktober ein Plus von 2,9 Prozent bei den Steuereinnahmen gegenüber dem Vergleichszeitraum 2011.

Volkswagen liefert mehr Autos aus

Der Autobauer Volkswagen lieferte bis November konzernweit im November 794.500 Fahrzeuge aus, das war ein Plus von 11,7 Prozent zum Vorjahresmonat. Von Jänner bis November verkauften die Wolfsburger 8,29 Millionen Autos, ein Plus von 10,4 Prozent. „Schon nach elf Monaten haben wir mehr Fahrzeuge ausgeliefert als im gesamten letzten Jahr“, sagte Konzernvertriebsvorstand Christian Klingler. Nachsatz: Das kommende Jahr werde dennoch „anspruchsvoll“ werden.


Verbund schreibt Vorstandsposten aus

Der Verbund schreibt bereits im Jänner 2013 die von 2014 bis 2018 laufenden neuen Vorstandsmandate aus. Alle Vorstandsmandate laufen Ende 2013 aus. Der frühe Zeitpunkt der Ausschreibung erfolge im Hinblick auf die Herausforderungen für den Konzern, sodass bis Jahresmitte alle Positionen wieder mit exzellenten Experten besetzt sein könnten, erklärte Aufsichtsratschef Gilbert Frizberg. Ausgeschrieben wird neben einem Vorstandschef unter anderem auch ein Vize-Vorsitzender.

(KURIER) Erstellt am 14.12.2012, 15:34


Diskussion

Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!