Tumulte überschatten Prozess gegen Mubarak

Wilde Szenen vor der Polizeiakademie: Mehrere Menschen mussten ins Krankenhaus gebracht werden.
Foto: rts

In einem Klima schwerer Spannungen begann der Prozess gegen Ägyptens Ex-Diktator. Vor der Polizeiakademie kam es zu Ausschreitungen.

Ein halbes Jahr nach dem Umsturz macht Ägypten dem früheren Präsidenten Hosni Mubarak den Prozess. In der Kairoer Polizeiakademie hat am Mittwoch das Strafverfahren gegen den im Februar durch Massenproteste zum Rücktritt gezwungenen 83-Jährigen wegen Tötung von Demonstranten, Amtsmissbrauchs und illegaler Bereicherung begonnen.

Mit dem Ex-Staatschef, dem die Todesstrafe droht, sind seine beiden Söhne, der frühere Innenminister sowie weitere ehemalige Mitarbeiter angeklagt. Mubaraks Verteidiger verlangten, dass der Vorsitzende des regierenden Militärrates, Feldmarschall Mohammed Hussein Tantawi, und der aus der Öffentlichkeit verschwundene Ex-Geheimdienstchef und kurzzeitige Vizepräsident General Omar Suleiman als Zeugen vorgeladen werden.

Ausschreitugen

Während in der Polizeiakademie über den weiteren Verlauf des Prozesses debattiert wurde, kam es vor dem Gebäude zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Anhängern und Gegnern des Angeklagten. 61 Menschen seien verletzt worden, berichteten Rettungskräfte am Mittwoch in Kairo. Elf von ihnen mussten in Krankenhäuser gebracht werden.

Live-Übertragung

Wilde Szenen vor der Polizeiakademie: Mehrere Menschen mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Foto: rts Wilde Szenen vor der Polizeiakademie: Mehrere Menschen mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Millionen Ägypter, die der Live-Übertragung im staatlichen Fernsehen folgten, hielten den Atem an, als ihr fast drei Jahrzehnte herrschender Führer ("Rais") im Krankenbett in den Verhandlungssaal geschoben wurde. Der frühere Machthaber wies alle Vorwürfe der Staatsanwaltschaft zurück. "Ich bestreite alle Anklagepunkte", sagte er mit fester Stimme, "ich habe derartige Verbrechen nicht begangen."

Die Verhandlung war beherrscht von Debatten über den Prozessablauf zwischen dem den Vorsitz führenden Richter Ahmed Rifaat und dem Verteidigerteam der Angeklagten. Adlis Anwälte legten gegen die Zusammenlegung des Prozesses ihres Mandaten, der bereits im April begonnen hatte, mit dem gegen Mubarak Beschwerde ein. Erst kurz vor Mittag begann der Staatsanwalt mit der Verlesung der Anklageschrift.

Der Prozess wird am 15. August fortgesetzt.

Mehr zum Thema

(apa / dk) Erstellt am

Posten

Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?