Die Modewelt im neuen Jahr

Was bleibt, was kommt, wer geht und wer 2013 Grund zu feiern hat.

Auch 2013 wird wieder ein großes Modejahr. Wir verraten Ihnen bereits jetzt die großen Veränderungen, Neueröffnungen, Jubiläen und die wichtigsten Trends. PASTELL: Die Zuckerlfarben begleiten uns bereits seit mehreren Saisonen und noch immer dürften sich Designer wie Donna Karan nicht daran satt gesehen haben. METALLIC: Mindestens genauso stark werden auch wieder Metall-Farben vertreten sein, wie das Label Bluemarine bereits auf dem Catwalk zeigte. SCHWARZ-WEIß: Die beiden Nichtfarben betören im Sommer 2013 nicht nur Stella McCartney. BLOCKSTREIFEN: Waren es im vergangenen Sommer die maritimen Ringelstreifen, die uns den letzten Nerv raubten, so werden es 2013 breite Streifen à la Oscar de la Renta sein. Und immer noch gilt: Achtung! Streifen können dick machen. SHORTS: Und auch die kurzen Hosen gehören noch lange nicht der Vergangenheit an, zumindest wenn es nach Elie Saab geht. BETÖRENDE MITTE: Ebenso wie bauchfreie Outfits wie Bustiertops. Gesehen auf dem Laufsteg von Rochas. DENIM: Der All-Over-Jeans-Look ist ebenfalls einer jener Trends, der uns noch länger erhalten bleiben wird. Sommer-Outfit von Balmain. VOLANT: Rüschen hier, Rüschen dort - so geht es laut dem Modehaus Chloé auch im nächsten Jahr weiter. ASIA-CHIC: Malerische Kirschenblütenmotive und kunstvoll gewickelte Kimonos à la Etro bleiben uns ebenfalls noch mindestens eine weitere Saison erhalten. Während es bei den Trends nicht sonderlich viel neues gibt, sieht dies in puncto Kreativchef schon wieder anders aus: Jungdesginer Alexander Wang übernahm gerade erst die kreative Leitung bei Balenciaga - seine erste Kollektion für das französische Modehaus wird der 28-jährige Amerikaner Anfang März präsentieren. Alexander Wang ist damit der Nachfolger von Modestar Nicolas Ghesquière, über dessen Zukunft im Jahr 2013 noch nichts bekannt ist. Wir dürfen aber gespannt sein, ob er woanders den Posten des Chefdesigers übernehmen oder doch mit seiner eigenen Linie starten wird. Grund zum Feiern gibt es im Hause Prada: Das Luxuslabel wurde 1913 - also vor 100 Jahren - von Mario Prada ins Leben gerufen. Heute führt es erfolgreich seine Enkelin Miuccia Prada, die gleichzeitig der kreative Kopf der Marke ist. Mitfeiern können sämtliche Fashionistas aus Wien, denn die Luxulabels werden in der Landeshauptstadt 2013 mehr werden: Prada soll sich ebenso wie ... ... Miu Miu und ... ... Saint Laurent neben Labels wie Vivienne Westwood und Armani in die Wiener Innenstadt gesellen.

Das bringt das Jahr 2013 der Modewelt:

(KURIER) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?