Peter Prevc war auch in Willingen nicht zu schlagen

Ski jumping World Cup in Willingen
Foto: EPA/ARNE DEDERT Der Slowene Peter Prevc gewann auch in Willingen

Der Slowene gewann die Generalprobe für die Skiflug-WM. Die Österreicher erlebten Höhen und Tiefen.

Peter Prevc ist nicht zu stoppen. Der Sieger der Vierschanzentournee gewann am Samstag auch in Willingen souverän. Auf der Mühlenkopfschanze in Nordhessen distanzierte der Slowene mit der Gesamtpunktezahl von 264,9 den Norweger Kenneth Gangnes (249,4) und den Deutschen Severin Freund (234,2). Bester Österreicher wurde Stefan Kraft als Vierter (225,2).

Manuel Poppinger bestätigte seine guten Saisonleistungen nur im ersten Durchgang mit Rang 15. Den zweiten Sprung verhaute er und fiel weit zurück.

Absturz

Michael Hayböck war heuer schon vier Mal auf dem Stockerl. Bei der Tournee wurde er Dritter. Doch der Ausflug nach Willingen hat sich für den 24-Jährigen nicht gelohnt. Der Oberösterreicher verhaute im ersten Durchgang  seinen Sprung, landete bereits bei 123,5 Metern und qualifizierte sich nicht für das Finale der besten 30 – erstmals in dieser Saison. Auch  Manuel Fettner (32.) und Philipp Aschenwald (34.) verpassten den zweiten Durchgang.

Kamel und Hooligans

Eine kuriose Aktion lieferte ein Fan bei der Qualifikation zum Skispringen am Freitag. Der Mann führte ein Kamel an der Leine und wollte mit dem Tier in den Zuschauerraum.  Er wurde jedoch abgewiesen, teilten die Veranstalter am Sonntag mit. Das Mitbringen von Tieren zu dem Event sei  nicht erlaubt.

Weniger lustig war das Verhalten einiger Fans am Samstag. In den frühen Abendstunden kam es zu einer Rauferei mit rund 50 Personen,  an der stark alkoholisierte „Hooligans und Ultras aus Bielefeld und Hannover“ beteiligt waren. Sieben Personen wurden vorläufig festgenommen.

(KURIER) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?