Sepp Schneider erlitt schwere Gehirnerschüt­te­rung

NORDISCHE SKI-WM 2015 IN FALUN - NORDISCHE KOMBINA
Foto: APA/EXPA/ JFK Sepp Schneider wird derzeit im Krankenhaus behandelt.

Der Vorarlberger wird derzeit im Krankenhaus in Lillehammer stationär behandelt.

Österreichs Nordischer Kombinierer Sepp Schneider hat sich am Dienstag beim Sprungtraining in Lillehammer bei einem Sturz eine schwere Gehirnerschütterung zugezogen. Der Vorarlberger wird derzeit im Krankenhaus in Lillehammer stationär behandelt. Laut ersten Untersuchungen seien keine weiteren Verletzungen an Kopf und Wirbelsäule festgestellt worden, verlautete der ÖSV in einer Aussendung.

Es ist die zweite Hiobsbotschaft für das ÖSV-Kombinierer-Lager innerhalb kurzer Zeit. Tomaz Druml hatte vor Weihnachten wegen Herzrhythmusstörungen seine Saison vorzeitig beenden müssen.

(APA / mod) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?