Hirscher bleibt Österreichs größte Kristall-Hoffnung

In zehn Tagen endet die Ski-Saison. Der Salzburger kämpft um Slalom- sowie Gesamtweltcup.

Marcel Hirscher ist heuer der einzige Österreicher mit realistischen Chancen auf den Gewinn von Kristallkugeln. Ein Überblick über Österreichs Aussichten: Gesamtweltcup: Das Projekt Titelverteidigung läuft für Marcel Hirscher derzeit nach Plan. Der Vorsprung des 24-Jährigen auf Speedspezialist Aksel Lund Svindal (Nor) ist nach den Rennen in Kvitfjell zwar auf 29 Punkte geschrumpft, ... ...Hirscher hat allerdings noch fünf Chancen zu punkten. Neben den verbleibenden zwei Riesentorläufen und Slaloms geht Österreichs Kristalljäger Nummer eins beim Finale auch im Super-G an den Start. Slalom: In seiner Paradedisziplin könnte der Weltmeister (derzeit 800 Punkte) am Wochenende bereits alles klar machen. Mit einem Sieg wäre Hirscher für Freund und Verfolger Felix Neureuther (616) bereits uneinholbar. Siegt der Deutsche, reicht Hirscher ein 13. Platz für den Gewinn der Disziplinenwertung. Die Titelverteidigung im Riesentorlauf ist für Marcel Hirscher (415 Punkte) zwar noch möglich, wird gegen den überragenden Dreifach-Weltmeister Ted Ligety (USA/520) aber schwierig werden. Abfahrt: Theoretisch ist sie noch möglich, die Titelverteidigung von Klaus Kröll in der Abfahrtswertung. 58 Punkte beträgt der Rückstand des Steirers auf Weltmeister Svindal, der es in dieser Saison nur zwei Mal nicht unter die Top 5 geschafft hat. Österreichs Damen können frei von Anspannung in die letzten Rennen gehen. Keine rot-weiß-rote Läuferin hat Chancen auf Kristall. Anna Fenninger, die Gesamtdritte (884 Punkte) könnte derzeit die slowenische Seriensiegerin Tina Maze (2074) auch dann nicht überholen, wenn sie sich mit der Zweiten Maria Höfl-Riesch (D/1050) zusammen täte. Für Slalom-Titelverteidigerin Marlies Schild ist wegen Knieproblemen nach ihrem Innenbandriss die Saison bereits vorbei. Tina Maze, die Überfliegerin der Saison, könnte ihre Erfolgsgeschichte hingegen noch um drei Kapitel erweitern. Gesamt- und Riesentorlaufweltcup sind der 29-Jährigen bereits sicher, auch die 2000-Punkte-Marke von Hermann Maier hat Maze geknackt. Läuft für die Slowenin alles nach Wunsch, könnte sie auch in Abfahrt (67 Punkte Vorsprung auf Höfl-Riesch), Super-G (55 Punkte Vorsprung auf Mancuso) und Slalom (33 Punkte Rückstand auf Shiffrin) die Wertungen gewinnen und als erste Läuferin überhaupt alle Kristallkugeln holen. Zumindest theoretisch.

Zwei Stationen stehen noch auf dem Programm, bevor sich die besten Skirennläufer der Welt beim Finale in Lenzerheide (13. bis 17. März) in die Sommerpause verabschieden.

Die Damen bestreiten in Ofterschwang Riesentorlauf und Slalom. Die Herren treten in Kranjska Gora zu den vorletzten Technik-Bewerben an, bei denen Marcel Hirscher die Weichen in Richtung Gesamt- und Slalomweltcup stellen kann.

(KURIER) Erstellt am

Posten

Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?