Superstar Djokovic musste aufgeben

Kopie von djokovic-000_APA_AYBIGE MERT.jpg
Foto: apa Schlechte Sicht: Djokovic musste das Turnier in Dubai beenden.

Der Ranglisten-Erste konnte im Viertelfinale von Dubai gegen den Spanier Feliciano Lopez nicht weiterspielen. Grund war ein Augenproblem. Mittlerweile gibt es Entwarnung.

Der Serbe Novak Djokovic musste in Dubai im Viertelfinale gegen den Spanier Feliciano Lopez wegen Augenproblemen aufgeben. Für den Weltranglisten-Ersten ist es die erste Niederlage nach zuletzt 17 Siegen. Davor hatte er im November beim Londoner World-Tour-Finale in der Gruppenphase gegen den Schweizer Roger Federer verloren.
Bereits beim Stand von 1:2 im ersten Satz hatte Djokovic ein medizinisches Time-out genommen. Er deutete dabei auf sein Auge, spielte aber zunächst noch weiter.

Nachdem er den ersten Satz 3:6 verloren hatte, warf der Sieger der Australian Open unter den Pfiffen des Publikums das Handtuch. Offenbar leidet Djokovic seit einigen Tagen unter einer Infektion im rechten Auge. Nach dem Spiel gab der Topsieler der letzten Zeit Entwarnung: "Das Problem wird in einigen Tagen verschwinden.

In seinen vergangenen 17 Turnieren hatte Djokovic stets mindestens das Finale erreicht. So „früh“ in einem Turnier scheiterte er zuletzt im Jänner 2015, als er im Viertelfinale von Doha dem Kroaten Ivo Karlovic unterlag.

(apa) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?