Zur mobilen Ansicht wechseln »
KURIER
Foto: APA/ROBERT PARIGGER

Letztes Update am 12.09.2013, 14:47

Österreich bewirbt sich um Männer-EM 2020. Der Handballbund will zehn Jahre nach der letzten Heim-EM wieder das Turnier ausrichten.

Österreichs Handballbund (ÖHB) bewirbt sich um die Austragung der Handball-Männer-Europameisterschaft 2020. Wie der Europäische Verband (EHF) am Donnerstag bekanntgab, haben auch Schweden, Norwegen und Dänemark diesbezügliche Absichtserklärungen abgegeben.

Bis Dezember 2013 müssen bei der EHF die offiziellen Bewerbungen eingereicht werden, im September 2014 fällt beim EHF-Kongress in Dublin die endgültige Entscheidung.


Seine Tauglichkeit bewies Österreich bei der EM 2010, wie vor drei Jahren denkt man laut ÖHB-Generalsekretär Martin Hausleitner auch 2020 an die Spielstätten Wien, Graz, Innsbruck und Linz. Als größte Hürde dürfte sich allerdings die von der EHF geforderte Minimalkapazität für den Finalort erweisen. "Die Wiener Stadthalle (in der 2010 u.a. das Finale stattfand, Anm.) ist schon jetzt zu klein. 15.000 Zuschauer sind derzeit das Minimum", meinte Hausleitner.

(APA/lm) Erstellt am 12.09.2013, 14:48

Stichworte:



Diskussion

Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!