Winterspeck-Kritik: Guardiola entfacht "Twitter"-Hype

Hamburg SV vs Bayern Munich
Foto: EPA/LUKAS SCHLZE Pep Guardiola

Der Bayern-Trainer soll sich über den Winterspeck einiger Spieler beschwert haben. Das Netz bedankt sich.

Auf der Abschiedstournee von Pep Guardiola wird über atmosphärische Störungen beim FC Bayern spekuliert. Die Stimmung in der Mannschaft sei „nicht gut“, zitiert der kicker  einen Spieler, der nicht namentlich genannt wird. Das habe zum einen mit den vielen Verletzungen zu tun, zum anderen mit dem „Binnenverhältnis Trainer-Mannschaft“.

Das Sportmagazin berichtet zudem, dass der spanische Starcoach beim deutschen Fußball-Rekordmeister die Benimm-Regeln verschärft habe.

Mehr Professionalität

Laut kicker soll Guardiola, der sich im Kampf um das Triple nun wohl mit einem Maulwurf in der Mannschaft herumärgern muss, von seinen Stars mehr Professionalität verlangt und vor versammelter Mannschaft Übergewicht von mehreren Akteuren moniert haben.

Der 45 Jahre alte Trainer dränge bei Ernährung, professioneller Nachtruhe oder Freizeitgestaltung auf noch mehr Disziplin. Zudem soll der Klub die Profis aufgefordert haben, sich an freien Tagen offiziell abzumelden. Vom FC Bayern gab es zunächst keine Stellungnahme zu dem Bericht.

Indes geht es auf Twitter rund: Unter dem Hashtag "#dickeFußballer" lassen die User ihrer Kreativität freien Lauf. Auslöser des Spektakels soll dieser Tweet gewesen sein:

Anschließend bekamen viele Fußballer ihr Fett weg:

(apa, kurier / ab) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?