Rapid-Gegner knöpfte Real ein Remis ab

Karim Benzema
Foto: AP/Alberto Saiz Real-Star Benzema freute sich zu früh.

Der FC Valencia holte gegen die Königlichen zwei Mal einen Rückstand auf.

Achtungserfolg für Valencias neuen Trainer Gary Neville: Zwar ist der Engländer mit seiner Mannschaft in der Primera Division noch immer sieglos, gegen Real Madrid reichte er für den Tabellen-Zehnten und Rapid-Europa-League-Gegner aber immerhin zu einem 2:2-Heimremis.

Das Spiel begann für Valencia gar nicht gut. Real Madrid machte, was die Mannschaft normalerweise am liebsten macht: ein wunderschön herausgespieltes Tor erzielen. Cristiano Ronaldo glänzte als Vorbereiter, Karim Benzema ließ Keeper Jaume Doménech keine Chance (16.).

Valencia, das schon vor dem Gegentor wesentlich aktiver war als noch zu Silvester in der ersten Hälfte beim FC Villarreal (0:1), kam noch vor der Pause zum Ausgleich. Real-Verteidiger Pepe attackierte seinen portugiesischen Landsmann Andre Gomes ungeschickt. Daniel Parejo verwertete den verhängten Elfmeter Sekunden vor dem Pausenpfiff sicher.

Nach dem Wechsel sah zunächst der in Linz geborene Real-Mittelfeldspieler Mateo Kovacic die Rote Karte (68.). In Unterzahl konnten die Madrilenen durch Gareth Bale erneut in Führung gehen (82.). Nur Sekunden später gelang Paco Alcacer der Ausgleich. Beide Treffer zum 2:2-Endstand fielen per Kopf.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?