Furioses 3:3 zwischen Liverpool und Arsenal

Liverpool v Arsenal - Barclays Premier League
Foto: REUTERS/Carl Recine Spät aber doch durfte Liverpool-Coach Jürgen Klopp über den Ausgleich jubeln.

Arsenal hat die Tabellenführung in der Premier League im Schlager der Runde verteidigt.

Der Vorsprung auf den Überraschungszweiten Leicester City ist jedoch geschmolzen. Während Leicester am Mittwoch bei Tottenham mit 1:0 gewann, musste sich Arsenal bei Liverpool mit einem unterhaltsamen 3:3 begnügen. Die „Gunners“ aus London fingen sich den Ausgleich dabei erst in der 90. Minute ein.

Nach 21 Runden liegt Arsenal nun als Erster punktegleich mit Leicester. Manchester City hat als Dritter drei Zähler Rückstand auf das Duo, die Citizens kamen gegen Everton nicht über ein 0:0 hinaus.

Roberto Firmino brachte Liverpool an der Anfield Road bereits in der 10. Minute voran. Nach dem Ausgleich durch Aaron Ramsey (14.) schlug der Brasilianer mit einem schönen Schlenzer dann zum zweiten Mal für die „Reds“ zu (19.). Doch die Heimischen konnten den Vorsprung erneut nicht lange halten. Olivier Giroud traf nach einem Eckball aus kurzer Distanz (25.).

Nach einer fulminanten ersten halben Stunde ging es mit 2:2 in die Pause. In der zweiten Spielhälfte startete dann Arsenal nach Maß, Giroud traf aus der Drehung (55.). Liverpool verstärkte danach den Druck und wurde in der 90. Minute noch belohnt: „Joker“ Joe Allen traf nach Vorlage des ebenfalls eingewechselten Christian Benteke.

Leicesters Torflaute beendet

Leicester beendete bei Tottenham eine 374 Minuten währende Torflaute in der Liga. Das entscheidende Tor gelang dem Deutschen Robert Huth nach einem Eckball von ÖFB-Teamkapitän Christian Fuchs in der 83. Minute. Für Leicester war es der erste Dreier nach drei sieglosen Runden. Beim Vierten Tottenham saß Kevin Wimmer nach seinem Einsatz im jüngsten Duell der beiden Clubs im FA-Cup am Sonntag (2:2) wieder auf der Bank.

Über ein Erfolgserlebnis konnte sich auch Marko Arnautovic mit Stoke City freuen. Die nun siebentplatzierten „Potters“ untermauerten ihre Heimstärke mit einem 3:1 gegen Norwich. Der im Finish ausgewechselte Wiener bereitete die Führung von Stoke durch Jonathan Walters (49.) mit einem Idealpass vor. Norwich spielte nach einer Roten Karte eine Stunde lang nur zu zehnt, nach einem Eigentor von Ryan Bennett (78.) war die Partie entschieden.

Sebastian Prödl verlor mit Watford bei Southampton mit 0:2. Chelsea gelang gegen West Bromwich nur ein 2:2. James McClean glich in der 86. Minute für die Gäste aus, nachdem Chelsea zuvor zweimal vorgelegt hatte. Der Meister liegt weiter auf Platz 14.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?