Paris zwingt Chelsea in die Knie

Paris St Germain v Chelsea - UEFA Champions League
Foto: REUTERS/Benoit Tessier Die Entscheidung: Cavani trifft zum 2:1 für Paris

Die Franzosen gewinnen das Achtelfinal-Hinspiel mit 2:1.

Paris St-Germain ist der leichten Favoriten-Stellung in der Achtelfinal-Begegnung mit Chelsea gerecht geworden und hat die Londoner im Hinspiel 2:1 geschlagen. Entschieden ist dieses Duell aber keineswegs, Chelsea darf sich für das Rückspiel noch berechtigte Hoffnungen machen.

Das Feld des Prinzenparkstadions glich einer Einbahnstraße. Das Geschehen bewegte sich zumeist in Richtung Chelsea-Tor. Paris machte von Beginn an Druck, ließ Ball und Gegner geschickt laufen, vergaß zunächst aber auf das Wesentliche: ein Tor zu erzielen.

So befreite sich Chelsea nach 20 Minuten aus der Pariser Umklammerung, schnappte kurz nach Luft und hatte plötzlich die Führung auf dem Kopf von Diego Costa. Doch Paris-Goalie Trapp lenkte dank eines tollen Reflexes mit dem Arm den Ball an die Latte (23.).

Mikel im Fokus

In Folge übernahm wieder PSG das Kommando, wobei genau genommen Chelseas Mikel in den Mittelpunkt trat. Zunächst foulte er Lucas, den folgenden und nicht gut geschossenen Freistoß von Ibrahimovic fälschte Mikel unhaltbar zum 1:0 für Paris ab (39.). Dem nicht genug, trat Mikel noch einmal vor dem Pausentee in Erscheinung und erzielte nach einem Eckball von Willian das für Chelsea so wichtige 1:1 (45.).

Im zweiten Durchgang bot sich dem Publikum ein ähnliches Bild, Paris erhöhte das Tempo im Wissen, nachlegen zu müssen, und kam zu einigen guten Chancen durch Ibrahimovic, Lucas und Matuidi. Doch Chelsea wehrte sich mit Händen, Füßen und Goalie Courtois, der auch einen Freistoß von Di Maria gut parierte.

Die Entscheidung

Wie schon in der ersten Hälfte verteidigten die Gäste aus London tapfer und warteten auf ihre Chance, die aber nicht wirklich kommen sollte. Denn im Finish schlug doch noch einmal PSG zu: Der eingewechselte Cavani traf aus spitzem Winkel durch die Beine von Goalie Courtois zum hoch verdienten 2:1 (78.). Ob dieses Resultat zum Aufstieg ins Viertelfinale reicht, wird erst das Rückspiel beantworten.

Im zweiten Spiel des Abends gewann Benfica daheim gegen Zenit St. Petersburg 1:0. das Goldtor gelang Jonas spät (91.).

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?