Alaba feierte ein Jubiläum, Arnautovic einen Doppelpack

David Alaba bestritt sein 200. Pflichtspiel für Bayern, Marko Arnautovic trifft für Stoke doppelt.

Marko Arnautovic erzielte am Samstag beide Tore von Stoke City beim 2:1-Heimspielsieg gegen Aston Villa, das erste aus einem Elfmeter, das zweite sogar mit seiner Brust. "Tor ist Tor. Es spielt keine Rolle, wie der Ball reingeht", meinte der Wiener zu seinem doch ungewöhnlichen Treffer. Nach der Last-Minute-Niederlage vor zwei Wochen bei Arsenal kam Leicester im Heimspiel gegen Nachzügler Norwich zu einem späten Sieg. Ulloa traf in der vorletzten Minute zum 1:0-Erfolg. Christian Fuchs stand wieder in der Startelf und spielte auch durch. Leicester verteidigte somit seine Spitzenposition. Tottenham bleibt der erste Verfolger von Tabellenführer Leicester. Die Londoner gewannen gegen Swansea 2:1, Teamspieler Kevin Wimmer spielte als Innenverteidiger durch. Für die Spurs war es der sechste Sieg in Folge. Sebastian Prödl verfolgte das torlose Heim-Remis seines FC Watford im Aufsteigerduell gegen  Bournemouth nur von der Ersatzbank. David Alaba feierte an diesem Wochenende ein Jubiläum. Beim 2:0-Sieg seiner Bayern bestritt der 23-Jährige sein 200. Pflichtspiel für den Klub. Seine Leistung in der Innenverteidigung war eher durchschnittlich, vom "kicker" gab es die Note 3. Der Höhenflug von Mainz hält an. Die Truppe um Kapitän Julian Baumgartlinger schlug daheim auch Bayer Leverkusen und kletterte auf den fünften Rang. Baumgartlinger spielte erneut stark, der "kicker" gab ihm dafür die Note 2,5. Auf ein Erfolgserlebnis an diesem Wochenende darf auch Lukas Hinterseer zurückblicken. Beim 1:1 der Ingolstädter in Hamburg erzielte der Stürmer seinen dritten Saisontreffer. In der Nachspielzeit wurde er ausgewechselt. Der "kicker" gab ihm eine 3. Ramazan Özcan saß diesmal nur auf der Bank des Aufsteigers, Ex-Austrianer Markus Suttner war nicht im Kader. Beim HSV fehlte der verletzte Michael Gregoritsch. Zlatko Junuzovic durfte nicht nur von Beginn an wieder spielen, sondern war auch Werders Kapitän im so wichtigen Heimspiel gegen Darmstadt (ohne György Garics). Er spielte ebenso wie Florian Grillitsch durch und konnte am Ende mit dem 2:2 nicht so recht zufrieden sein. Der "kicker" gab Junuzovic eine 3, für Grillitsch gab es die Note 4. Peter Stöger musste ertragen, wie die Herthaner hinter seinem Rücken den 1:0-Erfolg in seinem Stadion feierten. Köln rutschte nach der achten Saisonniederlage auf den zehnten Platz ab. Stöger wechselte seinen Landsmann Philipp Hosiner in der 59. Minute ein. Der Burgenländer hatte kurz vor Schluss eine gute Ausgleichsgelegenheit, sein Kopfball fand aber nicht den Weg ins Netz. Einen Rückschlag gab es nach zuletzt aufsteigendem Trend für den VfB Stuttgart. Gegen den Tabellenletzten aus Hannover setzte es daheim ein 1:2. Florian Klein saß wieder nur auf der Bank, Martin Harnik wurde im Finish noch eingewechselt, konnte die Niederlage aber auch nicht abwenden. Keinen Sieg gab es auch am Sonntag für Borussia Mönchengladbach in Augsburg. Beim 2:2 kam Martin Hinteregger bei den Gladbachern ab der 68. Minute zum Einsatz, nachdem er in der Vorwoche krank gefehlt hatte. Sein Klubkollege Martin Stranzl ist bekanntlich verletzt. Alessandro Schöpf kam beim torlosen Remis seiner Schalker in Frankfurt nicht zum Einsatz. In der 2. deutschen Liga bescherte Michael Liendl seinem Klub 1860 München in der 80. Minute einen 3:2-Heimsieg über Fortuna Düsseldorf. Gegen seinen Ex-Klub traf Liendl per Foulelfmeter. Bei den "Sechzigern" spielte auch ÖFB-Teamstürmer Rubin Okotie durch, konnte sich aber nicht hervortun. Auch Robert Zulj traf in der 2. deutschen Liga. Sein Klub Greuther Fürth unterlag dennoch beim 1. FC Nürnberg (Guido Burgstaller und Georg Margreitter spielten durch) 1:2.
(kurier / mod) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?