Henry-Gastspiel: Wenger skeptisch

wenger-000_AP_Matt Dunham.jpg
Foto: ap Thierry Henry hält sich derzeit in London bei Arsenal fit.

Der Arsenal-Trainer befürchtet, dass ein neuerliches Engagement seines Ex-Schützlings "eines zu viel" wäre.

Arsenals Trainer Arsene Wenger steht einem Gastspiel von Ex-Schützling Thierry Henry bei den "Gunners" skeptisch gegenüber. Der für die New York Red Bulls in der amerikanischen Major League Soccer spielende Franzose befindet sich nach Saisonende in der US-Liga bei den Londonern im Training. Ein Leihgeschäft für einige Wochen wie im Vorjahr steht im Raum.

"Ich denke, er hatte ein sehr erfolgreiches zweites Engagement beim Klub. Aber man muss vorsichtig sein, dass es nicht eines zu viel wird", bremste Wenger am Freitag die Erwartungen der Arsenal-Fans. Henry (35) ist mit 229 Pflichtspieltreffern Arsenals Rekordtorschütze. Im Vorjahr hatte er bei seinem Kurzgastspiel mit wichtigen Toren im FA-Cup gegen Leeds und in der Liga gegen Sunderland überzeugt.

(apa / ab) Erstellt am
Posts anzeigen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?