Fußball-Splitter: Pellegrini coacht in China

FBL-ENG-PR-SWANSEA-MAN CITY
Foto: APA/AFP/GEOFF CADDICK Pellegrini wurde 2014 mit ManCity Meister

Damit Ihnen nichts aus der Welt des Fußballs entgeht.

  • 27.8. Manuel Pellegrini übernimmt das Traineramt beim chinesischen Erstligisten Hebei China Fortune, der in Qinhuangdao beheimatet ist. Mit Manchester City gewann der 62-jährige Chilene 2014 den englischen Meistertitel. Im Sommer hatte Pellegrini seinen Platz bei den „Citizens“, die nun von Ex-Barcelona- und Bayern-Coach Pep Guardiola betreut werden, räumen müssen.

  • 26.8. Borussia Dortmund hat einen neuen Kapitän bestimmt. Nach dem Abgang von Mats Hummels zu Bayern München hat Coach Thomas Tuchel nun einen Nachfolger gefunden. Deutscher Nationalspieler Marcel Schmelzer wird zukünftig die Kapitänsschleife tragen.

  • 26.8. Der ehemalige französische Teamspieler Thierry Henry wird Co-Trainer der belgischen Fußball-Nationalmannschaft und damit Assistent des neuen Teamchefs Roberto Martinez. „Thierry wird eine wichtige Rolle einnehmen. Er bringt eine Siegermentalität rein.“ Martinez folgte nach der Europameisterschaft Marc Wilmots nach.
    „Die Zeit, die wir mit den Spielern haben, ist begrenzt. Deshalb müssen wir einen möglichst starken Einfluss auf die Spieler haben“, hoffte Martinez auf die Vorbildwirkung Henrys. Der 39-Jährige spielte in seiner Karriere, die er 2014 beendet hatte, unter anderem für Arsenal, Juventus Turin und Barcelona. Sein erstes Spiel als Belgiens Co-Trainer wird der freundschaftliche Vergleich mit Zypern am 6. September sein.

  • 26. 8.  Red Bull Salzburg muss längere Zeit auf Christian Schwegler verzichten. Der Schweizer Rechtsverteidiger erlitt am Mittwoch beim Out der Salzburger im Champions-League-Play-off gegen Dinamo Zagreb einen Innenbandriss im rechten Knie und wird operiert.

  • 26.8. Der Franzose Jonathan Schmid, der auch einen österreichischen Pass besitzt, wechselt von Hoffenheim nach Augsburg. Der Offensivspieler erhält einen Vertrag bis 2020. „Ich sehe beim FC Augsburg eine sehr gute Perspektive, sowohl für den Verein, aber auch für meine persönliche Entwicklung. Daher freue ich mich, dass der Wechsel noch vor dem Saisonstart geklappt hat“. Im Gegenzug verkauften die Augsburger Alexander Esswein welcher zukünftig für Hertha BSC spielen wird.

  • 25.8. Der Wechsel des chilenischen Tormanns Claudio Bravo von Barcelona zu Manchester City ist perfekt. Der 33-Jährige unterschrieb bei den Citizens einen Vierjahresvertrag. Die Ablöse soll 18 Millionen Euro betragen. "Es ist nicht leicht, einen Klub wie Barcelona zu verlassen, wo ich zwei fantastische Jahre erlebt habe", wurde Bravo in einem Statement zitiert. "Aber die Möglichkeit, mit Pep Guardiola zusammenzuarbeiten, war zu gut, um sie auszulassen". Bereits zuvor gab Barcelona die Verpflichtung des niederländischen Teamgoalies Jasper Cillessen von Ajax Amsterdam bekannt.

  • 25.8. Alessandro Schöpf bekommt bei Schalke 04 zwei neue Kollegen. Der algerische Nationalspieler Nabil Bentaleb wird für eine Saison vom Premier-League-Klub Tottenham Hotspur ausgeliehen, der Franzose Benjamin Stambouli soll für geschätzte acht Millionen Euro von Paris Saint-Germain gekauft werden. Nach Breel Embolo vom FC Basel, der für 22,5 Millionen Euro verpflichtet wurde, dem ablösefreien Naldo vom VfL Wolfsburg, Coke vom FC Sevilla (vier Millionen Euro) und Abdul Rahman Baba als Leihgabe von Chelsea sind die beiden Defensivspieler Bentaleb sowie Stambouli die Neuzugänge fünf und sechs im Team des neuen Schalke-Trainers Markus Weinzierl.

  • 25.8. Der englische Meister Leicester City hat den Vertrag mit Danny Drinkwater um fünf Jahre verlängert. Der Mittelfeldspieler unterschrieb beim Klub von Ex-ÖFB-Teamkapitän Christian Fuchs bis 2021. Drinkwater war 2012 von Manchester United zu den "Foxes" gewechselt und in der Meistersaison 2015/16 einer der Eckpfeiler im System von Trainer Claudio Ranieri.

  • 24.8. Der von Trainer Jose Mourinho zur Reserve-Mannschaft abgeschobene Bastian Schweinsteiger will Manchester United nicht verlassen. "Manchester wird mein letzter Club in Europa sein", twitterte der Deutsche. "Ich habe großen Respekt für andere Clubs, aber Manchester United war der einzige, für den ich Bayern München verlassen hätte." Er werde bereit sein, wenn das Team ihn brauche, schrieb Schweinsteiger weiter. In internationalen Medien war der 32-Jährige zuletzt mit verschiedenen europäischen Klubs in Verbindung gebracht worden, darunter Juventus Turin und Celtic Glasgow.

  • 23.8. Mit einer starken Leistung ist der FC Liverpool in die dritte Runde des „EFL Cup“ eingezogen. Die Reds siegten beim Zweitligisten Burton Albion souverän mit 5:0. Die Tore schossen Divock Origi (15.), Roberto Firmino (22.) und Daniel Sturridge (78./83.), Burton-Verteidiger Tom Naylor unterlief zudem ein Eigentor (61.). Nicht ganz so deutlich zog der FC Chelsea in die dritte Runde des Liga-Pokals ein. Die Mannschaft von Coach Antonio Conte gewann im eigenen Stadion mit 3:2 (3:1) gegen den Drittligisten Bristol Rovers. Für Chelsea trafen Michy Batshuayi (29./41.) und Victor Moses (41.).

Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?