Guardiola wird neuer Trainer von Manchester City

FILE - In this Tuesday, Nov. 25, 2014 file photo, …
Foto: AP/Jon Super Pep Guardiola kommt, Manuel Pellegrini muss den Platz für ihn räumen.

Der jetzige Bayern-Coach löst im Sommer Manuel Pellegrini ab.

Pep Guardiola soll Manchester City als neuer Trainer zum ersehnten Triumph in der Champions League führen. Der englische Vizemeister gab am Montag die Verpflichtung des aktuellen Coachs des FC Bayern München für die neue Saison bekannt. Guardiola erhält beim Premier-League-Klub einen Dreijahresvertrag bis 2019 und folgt damit auf Manuel Pellegrini. Der deutsche Rekordmeister wird in der neuen Saison vom Italiener Carlo Ancelotti geführt. Ancelotti hat bei den Münchnern ebenfalls einen Dreijahresvertrag unterschrieben.

Die Verhandlungen der vergangenen Wochen konnten mit Guardiola nun abgeschlossen werden, teilte Manchester City mit und bestätigte gleich, dass es auch im Jahr 2012 schon Verhandlungen mit dem Welttrainer gegeben hatte. Damals aber zog er nach seinem Sabbatical in New York aber ein Engagement in München vor.

Guardiola war im Sommer 2013 als Nachfolger von Jupp Heynckes zum FC Bayern gewechselt. Mit den Münchnern feierte er bislang zwei Meisterschaften, einen DFB-Pokalsieg, wurde im Jahr 2013 Klub-Weltmeister und UEFA-Supercup-Sieger. In der Königsklasse scheiterte der Katalane mit dem deutschen Rekordmeister zweimal im Halbfinale. Zuvor hatte er in vier Jahren beim FC Barcelona 14 Titel gefeiert, darunter zweimal den Triumph in der Champions League.

Schon vor seinem bekanntgewordenen Abschied bei den Bayern hielten sich Gerüchte um Guardiola und ein mögliches Engagement bei den „Citizens“ hartnäckig. Den Vorstandsvorsitzenden des Vereins Ferran  Soriano sowie Sportdirektor Txiki Begiristain kennt der Trainer aus seiner Zeit beim FC Barcelona. Als Duo gewannen Trainer Guardiola und Sportdirektor Begiristain im Jahr 2009 die Champions League. Nun soll das Gespann im kommenden Sommer wieder vereint werden.

Umworben

Guardiola wurde bei vielen Topklubs in Europa, insbesondere aber in England, als heißer Trainerkandidat gehandelt. Manchester City galt aber als Kandidat Nummer 1 - überraschend war am Montag höchstens der Zeitpunkt der Bekanntgabe. Prompt brach die Internetseite des Vereins kurzzeitig zusammen.

Aus Respekt vor Pellegrini habe man die Entscheidung jetzt öffentlich gemacht, man wolle unnötige Gerüchte vermeiden, hieß es von City am Montag. Der Chilene Pellegrini ist seit 2013 beim Klub und feierte mit diesem 2014 die Meisterschaft. Seit Jahren steckt Manchester irrsinnige Summen in die Mannschaft, scheiterte aber in der Champions League trotzdem immer vorzeitig.

(APA / mod) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?