Austria erwirtschaftete 2,1 Mio. Euro Überschuss

Austria Generalversammlung
Foto: Austria Wien Karl Blecha, Raimund Harreither, Markus Kraetschmer, Rudolf Reisner und Franz Wohlfahrt (vo. re.)

Das Eigenkapital stieg in der vergangenen Saison auf 4,114 Millionen Euro.

Fußball-Bundesligist FK Austria Wien hat die Saison 2014/15 mit einem Überschuss von 2,1 Millionen Euro abgeschlossen. Dies vermeldete der Klub am Mittwochabend im Rahmen seiner Generalversammlung im Wiener Rathauskeller.

Demnach betrug der Umsatz im Konzern-Abschluss, der die AG (Profi- und Amateurteam, Spiel- und Stadionbetrieb), den Verein (Nachwuchs und Akademie), das Merchandising und die Gastro GmbH (Catering und Publikumsgastronomie in der Generali-Arena) umfasst, in der Vorsaison 24,33 Millionen Euro. Das Eigenkapital stieg auf 4,114 Millionen Euro. Für die Spielzeit 2015/16 werde ein ausgeglichenes Ergebnis angestrebt, hieß es in einer Aussendung.

Außerdem wurden zwei Neuzugänge im Kuratorium, dem wirtschaftlichen Beirat des Vereins, willkommen geheißen - Friedrich Stickler, Generaldirektor-Stellvertreter der österreichischen Lotterien und ehemaliger ÖFB-Präsident, sowie Richard Grasl, Kaufmännischer Direktor des ORF. Grasls Wahl gilt vorbehaltlich der Zustimmung im ORF-Stiftungsrat, der wieder im März tagt.

(APA / mod) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?