Lewandowski schießt Bayern zum Sieg in Hamburg

FBL-GER-BUNDESLIGA-HAMBURG-BAYERN MUNICH
Foto: APA/AFP/JOHN MACDOUGALL Robert Lewandowski startet mit einem Doppelpack ins Frühjahr.

Der Pole trifft beim Rückrundenauftakt doppelt. Alaba gibt Comeback.

Bayern München hat die Rückrunde der deutschen Bundesliga mit einem 2:1-Sieg über den Hamburger SV eröffnet. Für den überlegenen Tabellenführer, bei dem David Alaba nach seiner Sprunggelenksverletzung wieder in der Startelf stand, traf Robert Lewandowski (37.,61.) im Doppelpack. Der zwischenzeitliche Ausgleich war Hamburgs Aaron Hunt (53.) gelungen.

Fußball-Feinschmecker kamen in den ersten 45 Minuten nicht auf ihre Kosten. Die Bayern versuchten - wie man es vom Guardiola-Team kennt - das Spiel über den Ballbesitz zu kontrollieren, taten dies aber ohne jegliche Durchschlagskraft in der Offensive. Auch deshalb, weil es die gut organisierten Hamburger verstanden, die Angriffsbemühungen der Münchner frühzeitig zu unterbinden. Die Elf von Trainer Bruno Labbadia bewegte sich gut im Raum, lief die Münchner Aufbauspieler geschickt an.

Adler-Fehler

Wenige Minuten vor der Pause traf HSV-Keeper Rene Adler dann aber eine folgenschwere Entscheidung. Mit viel Risiko attackierte er den heranstürmenden Thomas Müller an der Strafraumgrenze. Mit zu viel Risiko. Schiedsrichter Felix Zwayer zeigte völlig zurecht auf den Elfmeterpunkt. Robert Lewandowski ließ sich diese Chance nicht entgehen, schoss die Bayern zur Pausenführung.

Bei Temperaturen unter dem Nullpunkt kamen die Hamburger nach dem Pausentee heiß aus der Kabine. Aaron Hunts clever getretene Freistoßflanke in der 53. Minute fand zwar keinen Abnehmer, aber an Freund und Feind vorbei den Weg ins Tor.

Und plötzlich keimte wieder Hoffnung auf bei den 57.000 Fans im Volksparkstadion. Lewandowski vermochte diese aber im Keim zu ersticken. Der Pole lenkte einen Schuss von Müller unhaltbar ab - 1:2 (61.). Es war der 17. Saisontreffer für den Mittelstürmer, der in den Folgeminuten noch ein, zwei Tore hätte nachlegen können. Um ein Haar hätte auch David Alaba getroffen, der Freistoß-Hammer des Österreichers landete aber an der Stange.

Vor den Augen von ÖFB-Teamchef Marcel Koller war Alaba ab der 69. Minute nicht der einzige Österreicher auf dem Spielfeld, da U21-Teamstürmer Michael Gregoritsch bei den Gastgebern für den Kroaten Ivo Ilicevic eingewechselt wurde. Der 21-Jährige setzte in der 83. Minute einen Freistoß ebenso wie den anschließenden Nachschuss in die Mauer. In der Nachspielzeit kam der steirische Spezialist zu einer weiteren Freistoßchance, die diesmal aus 25 Metern knapp neben der Stange einschlug (92.). Neuer wäre aber genau richtig gestanden.

Mit einem letztlich hochverdienten Sieg bauten die Bayern ihren Vorsprung auf Borussia Dortmund zumindest bis Samstagabend auf elf Punkte aus. Auf die Dortmunder wartet das "Borussen-Derby" bei Mönchengladbach.

Spielplan, Ergebnisse, Tabelle

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?