Zur mobilen Ansicht wechseln »
Foto: Jeff Mangione

Letztes Update am 29.12.2012, 17:02

Die Karikaturisten können einpacken. Was heißt, es wird ein Superwahljahr? Es wird ein Superjahr! Eine Vorschau von Karikaturist Michael Pammesberger.

Schon im Jänner kann die Krise als aus, vorbei und mausetot betrachtet werden. Der Euro ist gerettet. In Griechenland springt die Konjunktur an, die Milliarden können verzinst und verzinseszinst refundiert werden. Der Euro wird zur Weltleitwährung, im Urlaub kriegen Sie um ein paar Euro mehr oder weniger das ganze Hotel. Dennoch, aufgrund einer neuartigen Währungsmetaphysik wird Österreich für alle Urlauber zum Traumziel. Die Hotellerie jubelt! Die Arbeitsplatzsituation entspannt sich, die Löhne steigen ins fast schon Unanständige. Gerade in Ihrer Branche! Gott sei Dank spülen die Schulen und Elite-Unis gerade jetzt Unmengen von toll ausgebildeten jungen Leuten in den Arbeitsmarkt! Arbeitslose gibt es so gut wie keine, die Bediensteten des AMS schicken sich selber in Fortbildungskurse. Gleichzeitig sind die Bedingungen für Unternehmer besser denn je, die Lohnkosten sinken.

Die Chinesen beginnen zu schwitzen, wenn sie die europäischen Lohnstückzahlen sehen. Abwanderungen aus Asien nach Österreich sind die Folge. Der Benzinpreis sinkt, alternative Energien boomen. Eine Gesundheits-, Pensions- und Staatsreform (Stichworte: Schlanker Staat, mehr Abgeordnete, mehr Kompetenzen für Bund UND Länder) werden beschlossen. Trotz Steuersenkungen steigen die Einnahmen, Ministerin Fekter erfindet wöchentlich neue Förderungen, die Kabarettisten machen sich über die „Subventions-Mizzi“ lustig. Die Volksbefragung im Jänner führt zur Schaffung eines schlagkräftigen Heeres, eine Art Profi-Armee mit freiwilliger Wehr- und Zivildienstpflicht, deren Ausrüstung alle Stückeln spielt. Bei den Wahlen im Bund, in Kärnten, Niederösterreich, Tirol und Salzburg (Der Finanzskandal stellt sich als harmloser Rechenfehler heraus.) gewinnen alle Parteien erdrutschartig dazu, die Regierungen fühlen sich in ihrem Kurs bestätigt. Die Opposition ist gestärkt, zweistellige Zugewinne. Stronach entwickelt in einem ausführlichen Fernsehinterview neue Ideen und Anregungen. Die Karikaturisten haben überhaupt nichts mehr zu zeichnen, dank der übervollen Staatskassen können sie aber auf Allgemeinkosten ganzjährig in Fünfsternhotels in der Karibik etc. untergebracht und mit dem Teuersten und Besten, was die Karte zu bieten hat, bei Laune gehalten werden. 2013 wird super!

(Kurier) Erstellt am 29.12.2012, 17:02


Diskussion

Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!