WIFO-Chef fordert Aus für Öl und Gas bei Neubauten

Heizung
Foto: APA/dpa Neue Häuser und neue Dienstautos nur mehr mit<br />
erneuerbaren Energien.

Will Österreich die Klimaziele erfüllen, müssen Öl- und Gasheizungen bei Neubauten sofort verboten werden, sagt WIFO-Chef Karl Aiginger.

"Wenn wir bis 2050 eine Dekarbonisierung schaffen wollen, dann darf jetzt nichts mehr gebaut werden, was Kohlenstoff emittiert. Es geht ja nicht anders. Sonst kann die Regierung den Klima-Vertrag von Paris, der eine Dekarbonisierung bis 2050 verlangt, nicht unterschreiben. Jetzt wissen wir, dass wir das machen müssen, also können wir gar nicht anders ", mahnt der Direktor des Österreichisches Instituts für Wirtschaftsforschung (WIFO), Karl Aiginger.

Heizung

Die Regierung müsse sofort handeln. "Ab dem Jahr 2016 darf kein Haus mehr mit fossilem Energiesystem gebaut werden. Kein Öl, kein Gas. Oder es müssen Null-Energiehäuser sein, die gar keine Heizungsenergie mehr brauchen. Aber am besten wären nur noch Heizungssysteme, die mit erneuerbaren Energien arbeiten."

Auch andere Experten begründen das so: Wenn ab 2050 gar kein CO2 mehr aus fossilen Brennstoffen ausgestoßen werden soll, Neubauten aber frühestens nach 40 Jahren das erste Mal saniert werden – also 2056 – müsse man sofort umstellen.

Strategie ab Jänner

Aiginger ist klar, dass man von der Regierung nicht neun Tage vor Weihnachten verlangen könne, das sofort umzusetzen. "Aber es braucht schon im Jänner eine Strategie von der Bundesregierung, wie dieser Ausstieg möglich ist, wenn auch nicht jedes einzelne Detail. Manches wird man sofort beschließen können, anderes erst mit Stichtag 30. Juni."

Mobilität

Damit nicht genug, verlangt Aiginger auch in Sachen Mobilität rasch neue Maßnahmen. "Bei allem, was die öffentliche Hand beschafft, muss sie vorbildlich vorangehen. Neue Dienstwagen in öffentlicher Hand dürfen ab Jänner nicht mehr mit fossilen Treibstoffen wie Benzin oder Diesel angetrieben werden. Die Taxis müssen innerstädtisch mit Alternativ-Energie fahren, ebenso Zustelldienste wie jene der Post. Auch Postbusse dürfen nur mit erneuerbaren Antrieb fahren, die sind vor hundert Jahren ja auch elektrisch betrieben worden."

Auch die steuerlichen Abschreibungen von Firmendienstwagen müssten in den nächsten zwei Jahren umgestellt werden, meint Österreichs oberster Wirtschaftsforscher, "zumindest auf Hybrid-Fahrzeuge. Dann werden auch die Preise für die Autos und Busse sehr rasch sinken, denn die Technologie ist bereits vorhanden."

Wohnbauförderung

Die staatliche Wohnbauförderung müsse weiters auf den höchsten Standard getrieben werden. "Es darf hier keine Förderungen unter dem Niedrigenergiestandard geben."

Energieeffizienz

Auch für Private habe das Folgen: "Die bestehenden Energiestandards der Häuser müssen auch sofort verbessert werden. Die staatliche Förderung für thermische Sanierung muss massiv ausgebaut werden." Auch den Handwerkerbonus, verlangt der WIFO-Direktor, müsse man verlängern und spezifizieren, zum Beispiel in Richtung einer energetischen Sanierung.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?