EU verspricht Nothilfe-Paket über 700 Millionen Euro

Fahnen, Flaggen, EU, Griechenland, Feature, Spannu…
Foto: KURIER/Reinhard Vogel   

EU-Kommission stellt Plan für Hilfe bis Ende 2018 am Mittwoch vor.

Keinen EU-Fonds, aber ein millionenschweres Nothilfepaket schnürt die EU angesichts des weiter wachsenden Flüchtlingszustroms in Griechenland. In diesem Jahr sollen 300 Millionen Euro und bis Ende 2018 insgesamt 700 Millionen Euro für humanitäre Hilfe bereitgestellt werden, wie aus EU-Kreisen verlautete. Das Geld werde nicht nur Griechenland, sondern auch anderen EU-Staaten zugutekommen, hieß es weiter. Der für humanitäre Hilfe zuständige EU-Kommissar Christos Stylianides werde den Plan am Mittwoch vorstellen. Für das Nothilfe-Paket würden Umschichtungen in dem bestehenden Haushalt vorgenommen.

Rücknahmeabkommen

Nach Angaben der UNO sind seit Jahresbeginn 131.000 Menschen über das Mittelmeer nach Europa geflohen. Das sind mehr als in den ersten fünf Monaten des Vorjahres. Alleine in Griechenland kamen 122.000 Menschen an. 24.000 Flüchtlinge in Griechenland benötigen demnach laut UNHCR dringend eine Unterkunft. Die Regierung in Athen hat gestern die EU um 480 Millionen Euro Nothilfe gebeten. Unterdessen haben Marokko und Algerien gegenüber Deutschland zugesichert, abgeschobene Staatsbürger wieder aufzunehmen. Bisher hatten beide Staaten die Rücknahme verweigert. Eine ähnliche Einigung gibt es mit Tunesien.

(apa) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?