Anschlag: 19 Pilger getötet

Opfer waren schiitische Pilger auf dem Weg in den Iran.

Die Bombe explodierte, als die Pilger in drei Bussen vorbeifuhren.

Bei einem Autobombenanschlag sind am Sonntag in Pakistan mindestens 19 Schiiten getötet worden. Die Bombe explodierte, als die Pilger in drei Bussen vorbeifuhren, wie die Behörden mitteilten. Bis zu 25 Menschen wurden nach offiziellen Angaben bei der Explosion verletzt, darunter auch zwei Sicherheitsmänner, die die Busse eskortierten.

Der Anschlag ereignete sich im Bezirk Mastung in der unruhigen Provinz Baluchistan im Südosten des Landes. Mastung ist etwa 30 Kilometer von der Provinzhauptstadt Quetta entfernt. Die Pilger waren nach Behördenangaben auf dem Weg in den Iran.

(APA / la) Erstellt am

Posten

Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?