Manfred Baumann klopfte große Sprüche ...

... und setzte sie auch gleich in Szene. Der Starfotograf präsentierte sein promibesetztes Werk "Auf den Spruch" gekommen.

Ein cooler Spruch, ein tolles Set, ein Starfotograf und ein Promi. Was das ist? Das neue Werk von Starfotograf Manfred Baumann, der im Hotel am Stephansplatz seine Vernissage "Auf den Spruch gekommen" präsentierte. Mit dabei waren neben Jeanette Biedermann und Marika Lichter jede Menge Promis und ein großer Teil davon selbst auf den Bildern zu bewundern.
Die Bilder der Ausstellung sehen Sie hier. Die Idee: "Der Österreicher hat ja immer gerne einen Spruch auf den Lippen und das passt auch gut zu den Prominenten. Dann haben wir einfach Sms geschickt, ob sie die Idee gut finden. So hat das begonnen." Sichtlich begeistert war davon auch die Patin der Veranstaltung Jeanette Biedermann, die am nächsten Tag ihr erstes Shooting mit Baumann hatte. "Er fotografiert meine neue Band "Ewig" - einen Spruch dazu habe ich mir dummerweise nicht überlegt." Ein Motto hat der Künstler selbst nicht, doch verriet er dem KURIER: "Mit meiner Frau Nelly wäre ein Spruch wohl "Liebe geht durch den Magen" oder "Alte Liebe rostet nicht", das sind so meine Favoriten".
Im Bild: Baumann mit Maggie Entenfellner. Für Tierschützerin Maggie Entenfellner war das Finden eines geeigneten Spruches nicht schwer: "Keiner Fliege was zu Leide tun". Ob sie tatsächlich auch die lästigsten Insekten verschont? "Jedes Tier hat seinen Platz und seine Berechtigung und auch eine Gelse dient als Futter." Eine echte Tierliebhaberin. Sänger Eric Papilaya (mit Freundin Julie) bewunderte das märchenhafte Bild von Armin und Bettina Assinger. Papilaya selbst war dieses Mal nicht auf den Fotos zu sehen. Auf eines freute er sich besonders: Auf ein Wiedersehen mit seinem Freund Manfred, mit dem er gerne Computerspiele spielt und auf die Gesangseinlage von Manuel Ortega. Prinz Armin mit seiner Prinzessin Bettina. "Hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine starke Frau" war der Spruch zum Bild. Doch der Prinz ließ seine Frau allein. Das machte der selbstbewussten Bettina Assinger nichts, sie ... ... genoss den Abend während ihr Mann anderenorts einen Vortrag hielt. Im Hintergrund zu sehen Ex-Fußballprofi Michael Konsel. Als langjähriger Freund Baumanns durfte er nicht fehlen. Ob es ein Motiv gebe, in dem er gerne fotografiert werden würde? "Mein Lieblingsspruch ist: `Nie mit dem Erreichten zufrieden sein`, aber wie setzt man das um? Der Manfred hätte mich vielleicht in ein Pantherkostüm gesteckt und ich müsste herumspringen." Interessant. "Dancing Stars 2011" Wiedersehen: Freude und Tratsch bei den ehemaligen Tanzkollegen, die alle einzeln von Baumann vor die Linse geholt wurden.
Im Bild (von links): Cathy Zimmermann, Uwe Kröger und Alexandra Meissnitzer. Von Alexandra Meissnitzers Bild war Model Gitta Saxx ganz begeistert: "Sie ist sonst der sportliche Typ und da kommt sie als Vamp rüber." Wie würde Saxx gerne in Szene gesetzt werden? "In den Armen von Lenny Kravitz, der kein T-Shirt trägt und ich hätte auch keinen Wollmantel an - (Pause) - alles andere wäre mir egal", lachte sie. "Was` wiegt, das hat`s!" Günter "Gunkl" Paal war zwar nicht persönlich anwesend, doch sein Bild fand viele Fans, darunter ... ... Reinhard Nowak und Andrea Händler: "Aufs Hirn vom Gunkl - wer wäre nicht neidisch drauf?", meinte Händler. Der Spruch der Kabarettistin: "Kein Schaden ohne Nutzen, das hat schon meine Mutter immer gesagt und ich lebe auch danach."
"Wer rastet, der rostet" hieß es für Nowak, der den ursprünglich gedachten Spruch "Sport ist Mord" ablehnte: "Damals habe ich gerade wieder zum Trainieren angefangen, da hätte das nicht gepasst. Hätte man mich während Dancing Stars gefragt, wäre das etwas anderes gewesen."
Tanzschlulleiterin Yvonne Rueff und Ex-Miss Austria Tanja Duhovich tanzten dieses Mal nicht, sie genossen nur die Bilder. Welches Sujet Rueff gefallen würde? "Der frühe Vogel fängt den Wurm, als Vogel natürlich." Süßwarenfabrikant Michael "Schoko Michi" Reimer gefiel das Foto von Roberto Blanko: "Mir ist natürlich gleich der Gugelhupf aufgefallen!" "Morgenstund hat Gold im Mund" war der perfekte Spruch für die Frühstücksmoderatoren Johanna Setzer und Norbert Oberhauser. Wie setzt man das um? Man nehme eine berühmte Szene aus James Bond, reibe Setzer mit Gold ein und lässt Oberhauser den Agenten spielen. Fertig. "Das schwierigste war die Farbe wieder abzuwaschen, sagen wir so, ich habe sehr lange geduscht" schmunzelte Setzer.
Im Bild (von links): Lisa Maria Trauer, Dominik Hammer und Johanna Setzer. Moderatorin Cathy Zimmermann kam ohne Herzblatt Roman Rafreider. Der verpasste ein sexy Bild, auf das Zimmermann sichtlich stolz war. Trotz Hoppala: "Manfred dachte ich nehme ein Abendkleid mit und ich dachte er und Nelly bringen eines. Gottseidank hatten wir den Badeanzug, sonst hätte ich die Hose vom Manfred anziehen müssen." Monika Weinzettl und Gerold Rudle in ungewohnter Rolle als Domina und Sklave. Ob sich die Kabarettistin in Lack und Leder wohl fühlte? "Wenn mich der Manfred da reinsteckt, wird das schon gut ausgehen. Darauf habe ich vertraut. Mein Wunsch war es nicht, aber so wie es ausschaut ist es ganz in Ordnung." "Ohne Geld ka Musi" - Zu ihrem Leben passe der Spruch ein bisschen, einen echten Lebensspruch hätte das Paar jedoch nicht. Gegen Ende der Vernissage musste Weinzettl dann ihre bessere Hälfte vom Fernseher lösen, da lief nämlich gerade Seminfinale der Champions League. Kein Problem für das Paar, so Weinzettl: "Er muss Fußball schauen, das ist total wichtig. Ich hätte ja auch, aber ich habe bis jetzt geplaudert."
(kurier) Erstellt am

Posten

Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?