Victoria braucht als Mutter wenig Schlaf

Die Kronprinzessin meistert den Balanceakt zwischen Elternsein und offiziellen Verpflichtungen.

"Es ist großartig, mit Estelle daheim zu sein."

Schwedens Kronprinzessin Victoria (35) geht ganz in ihrer Mutterrolle auf. Ihre zehn Monate alte Tochter Estelle könne zwar noch nicht alleine gehen, aber schnell krabbeln, sagte Victoria dem schwedischen Sender SVT. Estelle bekomme gerade Zähne, was den Eltern häufig die Nachtruhe koste, "doch es ist erstaunlich, mit wie wenig Schlaf man überleben kann".

Celebrations of Swedish Crown Princess Victoria's Foto: Reuters/SCANPIX SWEDEN Es sei eine Herausforderung, die richtige Balance zwischen dem Elternsein und den offiziellen Verpflichtungen zu finden, sagte die Thronfolgerin. "Aber es ist großartig, mit Estelle daheim zu sein." Mit dem Muttersein sei "ein Traum in Erfüllung gegangen". Victoria und ihr Mann Prinz Daniel (39) waren am 23. Februar Eltern geworden. Die Zeitung "Expressen" veröffentlichte online vorab Auszüge des Interviews, das am Dienstag in Schweden ausgestrahlt werden soll.

Liebevoll hält Prinzessin Victoria ihr Baby Estelle in den Armen. Die Schweden demonstrieren ihr Glück und veröffentlichten vor kurzem die ersten offiziellen Fotos als Familie.
Bilder: Kate Gabor/Kungahuset.se Auch Prinz Daniel hält die kleine Prinzessin und wirkt so, wie er wirken soll: Wie ein glücklicher Vater.
Bilder: Kate Gabor/Kungahuset.se Und weil es so schön ist, nochmal alle drei.
Bilder: Kate Gabor/Kungahuset.se Die kleine Estelle wird am 22. Mai in der Hofkapelle in Stockholm getauft. Der klingende Name der Prinzessin: Estelle Silvia Ewa Mary, Herzogin von Östergötland. Estelle ist das erste Kind von Kronprinzessin Victoria (34) und Prinz Daniel (38). Das Mädchen, das in der Thronfolge an zweiter Stelle steht, war am 23. Februar zur Welt gekommen. Die ersten Bilder entzückten nicht nur die ... ... glücklichen Eltern, sondern die ganze Welt. Schweden hatte 1980 die Thronfolgeregel so geändert, dass Erstgeborene unabhängig vom Geschlecht Anspruch auf die Krone haben. Erzbischof Anders Wejryd soll die Taufe im Frühjahr leiten. So süß: Schwedens jüngste Prinzessin hat Ähnlichkeiten mit ihrer Mama. Die dunklen Haare und das kleine Stupsnäschen erinnern stark an Kronprinzessin Victoria. Das erste Fotoshooting fand bereits fünf Tage nach ihrer Geburt statt - Estelle ließ es friedlich schlummernd über sich ergehen.
Das Baby trägt eine Weste, die Victorias Großmutter Alice gestrickt haben soll. Den Namen der kleinen Prinzessin ... ... gab das schwedische Königshaus erst einen Tag nach ihrer Geburt bekannt. Vor der öffentlichen Bekanntgabe vor dem Stockholmer Schloss und auf einer Pressekonferenz war die Regierung des skandinavischen Landes informiert worden. Das erste Foto von der kleinen Prinzessin veröffentlichte das Königshaus noch am Tag der Geburt. Es zeigt allerdings nicht viel vom Baby, aber den Gesichtern der Eltern ist zu entnehmen, dass es ihm gut geht. Tapfer: Kronprinzessin Victoria war schon wieder auf den Beinen und brachte ihr Kind nach Hause. Einen Tag nach dem freudigen Ereignis besuchte die schwedische Königsfamilie das traditionelle Dankes-Messe Te Deum in der Royal Chapel in Stockholm. Die Freude über die Geburt war allen anzusehen.
Im Bild (von links): König Carl Gustaf, Königin Silvia, der stolze Papa Prinz Daniel und Prinz Carl Philip, in der Reihe dahinter (von links): Daniels Eltern Olle und Ewa Westling und seine Schwester Anna Soderstrom. Um halb fünf Uhr früh kam die kleine Estelle zur Welt. Eine "sehr süße, kleine Prinzessin wurde geboren", sagte damals der sichtlich bewegte Vater, Prinz Daniel, während einer Pressekonferenz im Karolinska-Krankenhaus in Stockholm kurz nach der Geburt. Er sei überwältigt von dem Ereignis. Die Kleine ist laut Prinz Daniel 51 Zentimeter groß und wiegt 3.280 Gramm. Den Namen gaben die beiden zunächst noch nicht bekannt. König Carl Gustaf verkündete den Namen nach einem Treffen mit der Regierung am Tag nach der Geburt. Schon seit Wochen gibt es darüber Spekulationen. So wagte der Hofexperte Roger Lundgren in der Presse einen Tipp: "Ich glaube, das Kind wird vier Namen bekommen." Für eine Prinzessin kämen unter anderen Christina oder Desiree infrage. Nun ist klar, der Hofexperte irrte. Nach der Geburt wurden in Stockholm Kanonenschüsse abgefeuert. Alles zu Ehren der neuen Thronfolgerin. Das Baby hat mittlerweile schon seine ersten Amtspflichten hinter sich: Freitag früh wurde sie Ministerpräsident Fredrik Reinsfeldt, dem Parlamentspräsidenten Per Westerberg und zwei Hofbeamten im Schloss Haga, der Residenz von Victoria und Daniel am Stadtrand von Stockholm, vorgestellt. Der Tradition entsprechend mussten die vier bezeugen, dass Estelle tatsächlich Spross der Königsfamilie ist. Prinzessin Estelle steht nach ihrer Mutter in der Thronfolge an zweiter Stelle und könnte somit eines Tages Königin werden. Schweden hatte 1980 die Thronfolge-Regelung geändert, um zu garantieren, dass Erstgeborene unabhängig vom Geschlecht Anspruch auf die Krone haben. Glückwünsche für das royale Baby kamen von der Regierung, den politischen Parteien und auch von anderen Königshäusern. So gratulierte etwa Norwegens König Harald. "Es war eine ganz normale Geburt", sagte der zuständige Arzt Lennart Nordström im schwedischen Fernsehen. Es habe keinerlei Komplikationen gegeben. "Alles ist gut verlaufen, die Eltern haben toll mitgeholfen", ergänzte er. Prinz Daniel durchtrennte die Nabelschnur. Um das neue Familienglück zu genießen, bräuchten Victoria, das Baby und er nun etwas Zeit für sich. Es sei ihm schwer gefallen, sich von seiner Frau und der Neugeborenen zu trennen, um die Presse über die Geburt zu informieren. Sein Töchterchen habe zu diesem Zeitpunkt friedlich auf der Brust der Mutter gelegen. Die Geburt des Mädchens kommt für das schwedische Königshaus gerade richtig. Kronprinzessin Victoria ist beim Volk sehr beliebt und wird von der Mehrheit der Schweden auf den Thron gewünscht. Nicht zuletzt deshalb, weil ihr Vater, König Carl Gustaf im vergangenen Jahr für Skandale sorgte. Und auch an seiner Frau, Königin Silvia, gab es Kritik, als sie geschäftliche und politische Aktivitäten ihres deutschen Vaters in der Nazi-Zeit verteidigte. Victoria heiratete ihren Märchenprinzen, für den sie lange kämpfen musste, im Juni 2010. Das Baby vollendet nun ihr Eheglück und gibt auch den Schweden Anlass zum Feiern. Es ist das erste Enkelkind für den König und seine Frau Silvia.
(APA / cka) Erstellt am

Posten

Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?