Auch Maxima feiert in ihrer Heimat

maxima-001_Reuters_VINCENT KESSLER.jpg
Foto: rts

Wie Kate und William feiern auch Maxiama und Willem-Alexander Weihnachten in der Heimat der Angetrauten.

Kate und William machen es vor. Nicht nur Catherine feiert bei ihren Eltern in ihrem Heimatort, auch Maxima und ihre Familie verbringt Weihnachten in Argentinien, wo Maxima aufgewachsen ist. Der niederländische Kronprinz Willem-Alexander (45) und seine argentinische Frau verbringen die gesamten Weihnachtsfeiern mit ihren drei Töchtern in der patagonischen Ortschaft Villa La Angostura.

maxima-014_APA_ROBIN UTRECHT.jpg Foto: apa Den Royals wurde in der argentinischen Provinz Neuquen die Gouverneurs-Residenz El Messidor zur Verfügung gestellt.

Dort stellte sich das Prinzenpaar am Sonntag mit den Prinzessinnen Amalia (9), Alexia (7) und Ariane (5) den Pressefotografen.

Willem-Alexander und Maxima haben bereits zweimal Weihnachten mit der Familie der Prinzessin in Villa La Angostura verbracht. Im vergangenen Jahr konnten sie aber wegen einer großen Aschewolke nach dem Ausbruch des Vulkans Pueyehue nicht anreisen.

Umwerfend wie nie: Prinzessin Maxima

Sie tanzte vor kurzem Samba in Brasilien, schwamm durch Amsterdams Grachten und ... ... ist auch bei öffentlichen Besuchen für jeden Scherz zu haben. Dass nicht einmal das britische Sweetheart, Herzogin Kate, Maxima das Wasser reichen kann, wenn es um selbstsicher-natürliche Auftritte geht, beweist die holländische Prinzessin dieser Tage aufs Neue. Der Charme, der aus Argentinien stammenden Maxima, begeistert die Holländer. Sie ist das beliebteste Mitglied des Königshauses - erst an zweiter  Stelle folgt Umfragen zufolge ihre Schwiegermutter, Königin  Beatrix. Die in Buenos Aires aufgewachsene Frohnatur eroberte die niederländischen Herzen mit ihrer warmen, freundlichen und volksnahen Art im Sturm. Fast elf Jahre ist sie jetzt mit Willem-Alexander verheiratet. Ihren eigenen Stil traut sie sich heute deutlicher zu zeigen als noch vor einiger Zeit. Wie selbstverständlich trägt sie ein hautenges Mini-Lederkleid zu einem offiziellen Anlass- Herzogin Kate wäre das wohl doch etwas too much. Bei der königlichen Hochzeit in Luxemburg vor einigen Wochen trägt sie eine auffällige Kreation mit Fasanenfedern - und gewinnt damit Stil-Experten für sich. Emotionen und Leidenschaft, das zeigte die heute 41-Jährige aber schon immer. Ein besonders schmerzvoller Moment: Die Regierung des Sozialdemokraten Wim Kok untersagte damals die Teilnahme ihres Vaters Jorge Zorreguieta an ihrer Hochzeit, weil dieser einst der Militärdiktatur in Argentinien (1976 bis 1983) als Staatssekretär gedient hat. Aus Solidarität blieb auch Maximas Mutter Carmen der Zeremonie fern. Die Braut weinte bei der Trauung bitterlich. Nach den Problemen, die ihre Herkunft gemacht hatte, ging es bei Maxima und Willem-Alexander aber in eine bislang gänzlich skandalfreie Zukunft. Nicht nur die fesche Blondine an Willems Seite wurde im Land beliebt, auch der Prinz selbst konnte sich durch seine Frau von seinem Party-Prinz-Image befreien. Früher verpassten die Holländer Willem-Alexander den Spottnamen "Prins Pilsje" (Pils-Prinz).  Mittlerweile zeigt sich der Prinz als liebender Familienvater - die Partys mit Frischgezapften scheinen der Vergangenheit anzugehören. Die drei gemeinsamen Töchter tun ihr übriges, um Leben in die königliche Familie zu bringen und die Royals bei den Niederländern und der restlichen Welt beliebt zu machen. Allen voran steht aber noch immer Maxima, die mit ihrer herzlichen Art einfach jeden für sich gewinnen kann. In dieser Hinsicht können auch Kate, Mette-Marit, Mary, Letizia und wie sie alle heißen noch etwas von Maxima lernen.
(apa, red. / mich) Erstellt am

Posten

Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?