Zur mobilen Ansicht wechseln »

01.

September

2014

MA-Logik

Nicht erst seit der TV-Serie MA 2412 wissen wir, dass Magistratsabteilungen auch sehr, sagen wir einmal: originell sein können. Etwa die MA 67.  Für alle Nicht-Wiener: Das ist jene Behörde,  die Parksünder mit Bußen belegt. Die verschickt sie per RSa-Brief, damit keiner sagen kann, er habe sie nicht erhalten. Logisch. Was zur Folge hat, dass man – weil zu Postzustellzeiten selten zu Hause –  einen gelben  Abholschein der Post  vorfindet. Der Delinquent, gerade …

31.

August

2014

Gruß vom Schläfer

Liebe NSA! Ausnahmsweise hier etwas in eigener Sache: Ich habe zuletzt viel im Netz gesucht und die Wörter Abhören und Datensammlung verwendet, weiters Drohnen und Eliminieren. Auch Secret Service kam vor, ich fürchte sogar Terror und Bombe! Dschihad weiß ich nicht mehr, könnte aber sein. Ich weiß, dass Sie das registriert haben. Dass ein Programm das alles aus meinem kleinen Web scannt und in Ihrem großen zusammenführt, mit was auch immer. Und dass jetzt alle Alarmglocken schrillen bei Ihnen.…

30.

August

2014

Mission Unmögliches

Er übernimmt also das Himmelfahrtskommando in der Himmelpfortgasse. Da wird Hans Jörg Schelling zwei Verbündete brauchen: Ehrgeiz und Humor. Beides scheint er zu haben. Wenn man früheren Interviewaussagen glauben darf, die er einst als überraschend erfolgreicher XXXLutz-Geschäftsführer tätigte (überraschend war der Erfolg nicht für ihn, nur für die anderen). So erklärte der Mann, der sich als Jäger ("nicht als gelernter Jäger, sondern als einer, der Ziele jagt") bezeichnet, seine Strategie: "…

29.

August

2014

Relativ absolut (II)

Zur Geschichte über den Dschungel der Wörter, in dem sich Politiker gerne verirren (der neue ÖVP-Chef sah "relativ" keinen Spielraum für eine Vermögenssteuer, und "relativ" sei "absolut zu verstehen"), machen uns Leser auf weitere Beispiele aufmerksam: Das "Es ist an mich herangetreten worden …" des Alois Stöger ist auch sehr hübsch – aber als neuer Verkehrsminister wird er schon wissen, wie "es" wo und wie an was herantritt. Ein Meister des undurchdringlichen Wortdschungels war immer schon …

28.

August

2014

Relativ absolut

Eine der Herausforderungen des Politikers ist ja, sich nicht festzulegen und dann doch wieder, ein bisserl wenigstens. Zur Lösung dieses Spagats flüchtet er sich gerne in den Dschungel der Wörter und ihrer vielfachen Verwendungsmöglichkeit. Zwei Beispiele: Auf die Frage nach der Einführung von Vermögenssteuern sagte der neue ÖVP-Chef: "Da sehe ich relativ keinen Spielraum, relativ ist absolut zu verstehen." Das ist genial. Entweder ist der nicht gesehene Spielraum absolut relativ, dann ist …

27.

August

2014

Die Wiederholung

Die Meldung passt grad: Die Zahl der Eheschließungen steigt (plus 6,5 % im ersten Halbjahr), und statistisch endet fast jede zweite Ehe durch Scheidung.Auch in der ÖVP wurde wieder eine Ehe mit einem Obmann geschieden. Und eine neue steht an. Wobei dafür, anders als im wirklichen Leben, nicht das Motiv "sicherer Hafen" ausschlaggebend sein dürfte: ÖVP-Chefehemänner – es traut sich der vierte in nur sieben Jahren – segeln stets auf stürmischer See. Und dass das lange gut geht, gleicht einer "…

26.

August

2014

Zukunft der Post

Hand aufs Herz: Wann haben Sie das letzte Mal eine Postkarte geschrieben? Wenn vor 23 Jahren, dann kommt sie vielleicht grad an – wie jüngst eine auf dem Weg von Tirol nach Baden-Württemberg. Im Zeitalter von SMS/Mail/Social Media sind Karte und Brief ja eher antik. Was schade ist. Auch für die Post, die sich mangels Post immer mehr nach der Decke strecken muss.Was dann so aussieht: Ein Standardbrief war in der Zeit a.D.m (ante Domini mail) im Schnitt einen Tag, ins benachbarte Ausland zwei …

25.

August

2014

Ewiges Eis

Wieder macht sich ein isländischer Vulkan wichtig: Nach dem Eyjafjallajökull (Gesundheit!), ist jetzt die Bardarbunga dabei, den Luftverkehr zu stören. Bardarbunga, das klingt wie eine Nachtlokalität, in der sich der Sozialarbeiter Silvio Berlusconi wohlfühlen würde. Bunga heißt übersetzt übrigens "Wölbung". Aber bevor wir dem Berg im Gletschereis die Schlagzeilen überlassen, sei noch einmal an eine andere Form des ewigen Eises erinnert, an die "Icebucket Challenge", also an die ansteckende …

24.

August

2014

In echt

Die Welt besteht aus etwa 8 Milliarden eher unprominenten Erdlingen, ohne die sie nix wär’. Und aus ein paar Stars, die scheinbar die Welt sind. Weshalb Erstere alles dran setzen, Letzteren nahe zu sein. In echt, oder wenigstens auf deren Spuren.   In Wien herrscht daher angeblich Trauer: Die Hand- und Fußabdrücke von Franz Klammer & Co. – die von Hollywood abgekupferte und ein wenig grindige "Straße der Sieger" – werden just in der neuen Fußgängerzone der Mariahilfer Straße keinen …

23.

August

2014

Kum und bin

Und wieder wird über die Hymne gestritten. Diesmal geht es nicht um Töchter, Söhne und Gabalier, sondern um Herkommen, Hingehören und Fendrich. Es geht also nicht um "Land der Berge", sondern um die sogenannte heimliche Hymne: "I Am From Austria". Die FPÖ Oberösterreich hat auf Plakaten den Slogan "Do kum i her/da g’hear i hin" verwendet, Rainhard Fendrich sieht das als Plagiat seiner Textzeile "Da bin i her/da g’hör i hin" aus "I Am From Austria". Die FPÖ wieder sagt, die Zeilen seien nicht …

22.

August

2014

Unbegossene Pudel

Für viele Prominente kam die Icebucket-Challenge, Sie verzeihen das Wortspiel, wie eine kalte Dusche. Denn plötzlich steht ein gut geeichtes Messgerät zur Ermittlung des spezifischen Prominenzgewichts zur Verfügung: Wirklich prominent ist nur, wer ganz am Anfang nominiert wurde. Wer erst später den Auftrag zur Selbstbeschüttung erhielt, ist höchstens ein Promi. Da läuft man Gefahr, von den Einladungslisten der A-Kategorie ("Jedermann"-Premierenfeier; Spezial-de luxe-VIP-Zone beim …

21.

August

2014

Ratatatata

Klassenkollegen des Autors dieser Zeilen berichteten konsterniert, dass sie während ihres Präsenzdienstes bei der Gefechtsausbildung durch den verschneiten Wald laufen und dabei mangels Übungsmunition "Ratatatatata" brüllen mussten. Das war Ende der Achtzigerjahre, und schon damals hatte das Heer kein Geld. Jetzt müssen aufgrund der aktuellen Eurofighter-Sparpläne wieder die alten Saab 105 reaktiviert werden, also Flugzeuge aus den Sechzigerjahren – immerhin, es sind Jets, keine Doppeldecker …

20.

August

2014

Die Apfelrechnung

Der Landwirtschaftsminister hat sich mit Schnee eingerieben und hatte prompt eine Idee in Sachen Russland. Er tat das übrigens im Zuge der im Internet blühenden Pubertäts-Infektion "Icebucket-Challenge" (Übergieß’ dich mit Kaltem, bestimme drei, die’s auch tun müssen, und tue damit Gutes). Die Idee: Wenn jeder Österreicher einen heimischen Apfel pro Woche mehr isst, "dann können wir diesen Marktausfall im Obst- und Gemüsebereich schließen", sprich: der russische Boykott ist kompensiert. Wir …

19.

August

2014

Eis und Holz

Wer sich noch an den Kindergarten erinnern kann, kennt das vielleicht noch: Einer fängt damit an, etwas Merkwürdiges zu tun, etwa das Wort "Holzpopo" zu sagen (verzeihen Sie bitte das Beispiel, aber das war es bei uns damals; Anm.), und binnen kurzer Zeit machen es alle. Um diese schöne Kindergartenzeit in alle Ewigkeit zu verlängern, wurde Facebook erfunden (im Unterschied zu Twitter – dieses wurde erfunden, um klarzustellen, wessen Papa stärker ist). Auf Facebook gibt es z. B. …

18.

August

2014

Sommer? Immer montags.

Kaum eine Schlagzeile trifft einen im August so unvorbereitet, wie: "Frühtemperaturen werden einstellig" (übrigens nicht im Herbst in Norddeutschland, sondern morgen und übermorgen in Teilen Österreichs). Einstellig. – Prinzipiell kein Schimpfwort, klingt es im Zusammenhang mit August-Temperaturen wie eine Verhöhnung des Sommerfrischlers. Einstellig. Das wünscht man sich für die Zahl der Regentage in den Ferien, aber nicht für die Dauer der August-Heizperiode. Einstellig. Soll die Bier-…

17.

August

2014

Viel Rauch

Kein Sommer ohne Rauchverbotsdebatte. Das ist auch heuer nicht anders, obwohl der Sommer zuletzt nur entfernt einem Sommer ähnlich sah. Zur Ausgangslage: Das Rauchen ist in Österreichs Lokalen derzeit ja erlaubt, aber verboten. Bzw. umgekehrt. Laut einer aktuellen Umfrage von profil sind derzeit 47 Prozent der Österreicher für die Beibehaltung dieser „Mischvariante“, 49 Prozent für ein generelles Verbot. Die einen sagen, sie hätten ein Recht darauf, Lokale zu besuchen, ohne mit …

16.

August

2014

Funken, Drachen, Mut

So viele besondere Menschen haben in den vergangenen Wochen diese Welt verlassen, berühmte und weniger berühmte. Was sie uns netterweise hiergelassen lassen haben: Ihre klugen Gedanken. Wie z. B. diese. "Du bist nur mit einem kleinen Funken Wahnsinn gesegnet. Du darfst ihn nicht verlieren", sagte Robin Williams, Experte für kostbare Wahnsinns-Funken. "Keinen Drachen kannst du so hoch steigen lassen wie deine Fantasie", sagte Lauren Bacall, Expertin für das Steigenlassen unserer Drachen. "…

15.

August

2014

Sommer-Töne

Höhepunkt des Sommers ist, unabhängig vom Wetter, wenn sich Nachrichtenmagazine von den Nachrichten abwenden und ein Cover-Thema entdecken: die Liebe. "Liebe auf Rezept" titelt der Spiegel diese Woche über Medikamente und Gefühle; "So bleibt die Ehe glücklich" verspricht Focus; "The Sex Business" ist nicht einmal dem noblen Economist zu sommerbillig; und "Warum Frauen und Männer sich nicht verstehen" versteht sich grammatikalisch zwar anders als gemeint, ist aber dem profil eine …

14.

August

2014

Es geht um die Wurst

Wissenschaftler haben jetzt berechnet, wie hoch die Bußgelder sind, die das Leben für ungesundes Benehmen in Rechnung stellt: Männer, die rauchen, trinken und Fettes essen, sterben um 17 Jahre früher. Bei Frauen beträgt der drohende Lebenszeitverlust nur 14 Jahre, was möglicherweise noch eine Verfassungsklage gegen das Leben nach sich ziehen wird. Besonders lebensverkürzend wirkt sich laut Studie das Essen von Wurst aus, gefährlicher ist nur noch, gar nichts zu essen. Auch das Springen von …

13.

August

2014

Farbabstimmung

Wien hat gute und schlechte Erfahrungen mit der direkten Demokratie. Die vom Bürgermeister einst aus Wahltaktik initiierte Berufsheer-Volksbefragung ging ihm kräftig in die Hose (drum ließ er über die Wahllokomotive Song Contest lieber nicht abstimmen); das Votum zur FuZo Mariahilf dafür rettete seiner Vize die Haut. Jetzt dürfen die Wiener online abstimmen, ob die Leitfarbe der neuen U-Bahn-Linie U5 (Baubeginn 2018) Rosa oder Türkis sein wird. Und schon jetzt liegt beim Voting Türkis voran – …

Bitte Javascript aktivieren!