Zur mobilen Ansicht wechseln »

22.

August

2014

Unbegossene Pudel

Für viele Prominente kam die Icebucket-Challenge, Sie verzeihen das Wortspiel, wie eine kalte Dusche. Denn plötzlich steht ein gut geeichtes Messgerät zur Ermittlung des spezifischen Prominenzgewichts zur Verfügung: Wirklich prominent ist nur, wer ganz am Anfang nominiert wurde. Wer erst später den Auftrag zur Selbstbeschüttung erhielt, ist höchstens ein Promi. Da läuft man Gefahr, von den Einladungslisten der A-Kategorie ("Jedermann"-Premierenfeier; Spezial-de luxe-VIP-Zone beim …

21.

August

2014

Ratatatata

Klassenkollegen des Autors dieser Zeilen berichteten konsterniert, dass sie während ihres Präsenzdienstes bei der Gefechtsausbildung durch den verschneiten Wald laufen und dabei mangels Übungsmunition "Ratatatatata" brüllen mussten. Das war Ende der Achtzigerjahre, und schon damals hatte das Heer kein Geld. Jetzt müssen aufgrund der aktuellen Eurofighter-Sparpläne wieder die alten Saab 105 reaktiviert werden, also Flugzeuge aus den Sechzigerjahren – immerhin, es sind Jets, keine Doppeldecker …

20.

August

2014

Die Apfelrechnung

Der Landwirtschaftsminister hat sich mit Schnee eingerieben und hatte prompt eine Idee in Sachen Russland. Er tat das übrigens im Zuge der im Internet blühenden Pubertäts-Infektion "Icebucket-Challenge" (Übergieß’ dich mit Kaltem, bestimme drei, die’s auch tun müssen, und tue damit Gutes). Die Idee: Wenn jeder Österreicher einen heimischen Apfel pro Woche mehr isst, "dann können wir diesen Marktausfall im Obst- und Gemüsebereich schließen", sprich: der russische Boykott ist kompensiert. Wir …

19.

August

2014

Eis und Holz

Wer sich noch an den Kindergarten erinnern kann, kennt das vielleicht noch: Einer fängt damit an, etwas Merkwürdiges zu tun, etwa das Wort "Holzpopo" zu sagen (verzeihen Sie bitte das Beispiel, aber das war es bei uns damals; Anm.), und binnen kurzer Zeit machen es alle. Um diese schöne Kindergartenzeit in alle Ewigkeit zu verlängern, wurde Facebook erfunden (im Unterschied zu Twitter – dieses wurde erfunden, um klarzustellen, wessen Papa stärker ist). Auf Facebook gibt es z. B. …

18.

August

2014

Sommer? Immer montags.

Kaum eine Schlagzeile trifft einen im August so unvorbereitet, wie: "Frühtemperaturen werden einstellig" (übrigens nicht im Herbst in Norddeutschland, sondern morgen und übermorgen in Teilen Österreichs). Einstellig. – Prinzipiell kein Schimpfwort, klingt es im Zusammenhang mit August-Temperaturen wie eine Verhöhnung des Sommerfrischlers. Einstellig. Das wünscht man sich für die Zahl der Regentage in den Ferien, aber nicht für die Dauer der August-Heizperiode. Einstellig. Soll die Bier-…

17.

August

2014

Viel Rauch

Kein Sommer ohne Rauchverbotsdebatte. Das ist auch heuer nicht anders, obwohl der Sommer zuletzt nur entfernt einem Sommer ähnlich sah. Zur Ausgangslage: Das Rauchen ist in Österreichs Lokalen derzeit ja erlaubt, aber verboten. Bzw. umgekehrt. Laut einer aktuellen Umfrage von profil sind derzeit 47 Prozent der Österreicher für die Beibehaltung dieser „Mischvariante“, 49 Prozent für ein generelles Verbot. Die einen sagen, sie hätten ein Recht darauf, Lokale zu besuchen, ohne mit …

16.

August

2014

Funken, Drachen, Mut

So viele besondere Menschen haben in den vergangenen Wochen diese Welt verlassen, berühmte und weniger berühmte. Was sie uns netterweise hiergelassen lassen haben: Ihre klugen Gedanken. Wie z. B. diese. "Du bist nur mit einem kleinen Funken Wahnsinn gesegnet. Du darfst ihn nicht verlieren", sagte Robin Williams, Experte für kostbare Wahnsinns-Funken. "Keinen Drachen kannst du so hoch steigen lassen wie deine Fantasie", sagte Lauren Bacall, Expertin für das Steigenlassen unserer Drachen. "…

15.

August

2014

Sommer-Töne

Höhepunkt des Sommers ist, unabhängig vom Wetter, wenn sich Nachrichtenmagazine von den Nachrichten abwenden und ein Cover-Thema entdecken: die Liebe. "Liebe auf Rezept" titelt der Spiegel diese Woche über Medikamente und Gefühle; "So bleibt die Ehe glücklich" verspricht Focus; "The Sex Business" ist nicht einmal dem noblen Economist zu sommerbillig; und "Warum Frauen und Männer sich nicht verstehen" versteht sich grammatikalisch zwar anders als gemeint, ist aber dem profil eine …

14.

August

2014

Es geht um die Wurst

Wissenschaftler haben jetzt berechnet, wie hoch die Bußgelder sind, die das Leben für ungesundes Benehmen in Rechnung stellt: Männer, die rauchen, trinken und Fettes essen, sterben um 17 Jahre früher. Bei Frauen beträgt der drohende Lebenszeitverlust nur 14 Jahre, was möglicherweise noch eine Verfassungsklage gegen das Leben nach sich ziehen wird. Besonders lebensverkürzend wirkt sich laut Studie das Essen von Wurst aus, gefährlicher ist nur noch, gar nichts zu essen. Auch das Springen von …

13.

August

2014

Farbabstimmung

Wien hat gute und schlechte Erfahrungen mit der direkten Demokratie. Die vom Bürgermeister einst aus Wahltaktik initiierte Berufsheer-Volksbefragung ging ihm kräftig in die Hose (drum ließ er über die Wahllokomotive Song Contest lieber nicht abstimmen); das Votum zur FuZo Mariahilf dafür rettete seiner Vize die Haut. Jetzt dürfen die Wiener online abstimmen, ob die Leitfarbe der neuen U-Bahn-Linie U5 (Baubeginn 2018) Rosa oder Türkis sein wird. Und schon jetzt liegt beim Voting Türkis voran – …

12.

August

2014

Selfie und Fieber

Erinnern Sie sich an "Planking"? Das war jener Trend, bei dem ansonst gesunde Menschen (bis hin zu ORF-Moderatoren) sich brettlplatt irgendwo hinlegten, knipsten und diese Frühform des Selfies auf Facebook posteten, auf dass es vielen gefiele. Weil so was Steigerung braucht, folgten Netzmoden wie "Going Ostrich" (Selfies mit Kopf im Sand/Schnee/Gatsch), "Frosting" (fast nackt bei Eis und Kälte), "Thigh Gap" (Magerteens fotografieren die schönheitsideale Lücke zwischen ihren Oberschenkeln) und …

11.

August

2014

Alles wie immer

Heimfahrt von Salzburg auf der Westautobahn. Alles ist wie immer: Die Leute rasen, drängeln, wechseln wild und ohne zu blinken die Spur. Alles wie immer. Natürlich tun das nicht alle – aber erschreckend viele, genug, um Unruhe in den Verkehr zu bringen und die Fahrt stressig zu machen. Alles wie immer. Dann steigt plötzlich eine gewaltige Rauchsäule auf, man sieht ein Auto auf dem Dach liegen, es steht in Flammen, von den brennenden Reifen kommt dicker Qualm, zwei Helfer halten eine Decke …

10.

August

2014

Song-Contest-Rätsel

Nur freuen über den Song Contest geht nicht, das will verdient sein. Daher ein kleines Rätsel. Vier der fünf folgenden Gerüchte stimmen nicht (bitte ankreuzen): Die FuZo Mariahilfer Straße ist als Veranstaltungsort im Gespräch. Schaut jünger aus als die Stadthalle und wie jede andere in Europa – die perfekte Eurovision. Wien bekam den Zuschlag, weil der Bürgermeister Brot und Spiele braucht (Wienwahl) und der zuschlagende ORF-Chef das Gewicht des Bürgermeisters (dritte Amtszeit). Das Duo …

09.

August

2014

Woher die echten Gefühle?

Der heutige Abschied von Barbara Prammer wird nicht als übliche Verneigungsinszenierung ablaufen. Mit ehrlich empfundener Trauer ist zu rechnen. Woher kommt das Mitgefühl angesichts eines Ereignisses, das sonst routinierte Betroffenheitsmechanismen in Gang setzen würde? War es Prammers offener Umgang mit der Krankheit, der – wie sie es ausdrückte – der Stigmatisierung Krebskranker entgegenwirken sollte? Nicht nur. Der Respekt für Barbara Prammer entsprang weniger dem Mitleid mit einer Kranken …

08.

August

2014

Der Affe am Drücker

Die Frage lautet: Kann ein Affe die Rechte an seinem Selbstporträt besitzen? Ein Gericht wird das zu klären haben. Der einigermaßen knifflige Fall geht so: Ein Affe borgte sich die Kamera eines professionellen Fotografen, spielte damit und schoss, wohl eher aus Versehen, mehrere Bilder von sich selbst. Eines dieser Bilder wurde weltberühmt. Der Fotograf klagt nun sein Urheberrecht und Honorar ein, die Online-Plattform Wikipedia, die das Bild verwendet, argumentiert dagegen so: Da der Affe den …

07.

August

2014

Potz-Blitzlawine!

Das Wetter lässt ja, grad wenn’s hitzig blitzt und donnert, niemanden kalt. Schon gar nicht Österreich, das Zentralorgan für Meteorologie und Geohoroskopie. So begab sich jüngst, dass ein Redakteur den schönen Titel "Neue Nacht der Blitze in Wien" ziselierte, was doch eher alt aussah angesichts dessen, was wettersensationsorgasmisch möglich gewesen wäre. Aber das mutmaßliche Donnerwetter des Chefs hatte Folgen: "Gewitter-Walze über Österreich" und "Blitz-Lawine", hieß es tags darauf – wenn so …

06.

August

2014

Stock, Hut, Palme

Wenn einer eine Reise tut/dann kann er was erzählen", schrieb Matthias Claudius vor mehr als 200 Jahren. Und dabei war der nicht einmal in Tunesien. Wenn heute einer eine Reise tut, dann kann er sich nicht selten beschweren. Skurrilste aktuelle Beschwerde-Geschichte: Ein Urlauber beanstandete eine Palme – in Tunesien. Diese verdeckte den versprochenen Meerblick. Als Entschädigung für den Leidensdruck gab es tatsächlich fünf Prozent vom Preis zurück. Weniger Erfolg hatte vor Jahren eine …

05.

August

2014

100 Jahre Rot/Grün

Was täten wir Journalisten ohne Jubiläen? Wir müssten dann ganz einfach "2014" hinschreiben, ohne das Jahr mit Bedeutung aufladen zu können: 107 Jahre Dauerwelle; 66 Jahre Fernbedienung; 79 Jahre Nasenhaartrimmer. Vor allem aber ist 2014 das Jahr, in dem wir 100 Jahre elektrische Verkehrsampel begehen, was heißt: feiern. Am 5. August 1914 wurde die erste in Cleveland installiert. Die Ampel sorgte einerseits für mehr Sicherheit im öffentlichen Leben, andererseits war sie ein erster …

04.

August

2014

Kluge Gedanken

Ein einfacher Tag ist das für den Glossenschreiber: So viele kluge Gedanken stehen da in der Zeitung. Man muss sie nur ... klauen. Der Verleger Georg Hauptfeld sagt: "Der Sinn des Lebens kann ja nur darin bestehen, die Welt ein wenig besser zu hinterlassen, als man sie vorgefunden hat." Und: "Es ist erstaunlich, worüber man heute oft spricht, ohne ausreichend darüber zu wissen." Die ehemalige Bankerin Regina Prehofer, die heute Universitätsrektorin ist, sagt: "Es war eine gute Idee, etwas …

03.

August

2014

Das heilige Grillen

Smoking: a) das, was auf Flugzeug-WCs verboten und b) bei Ballveranstaltungen meist Pflicht ist. Und c): Jetzt auch eine Grillmethode. Grillen ist ja bei uns die beliebteste Sommerbeschäftigung (noch vor dem Schimpfen übers Wetter). Ethnologen vermuten, dass das sommerliche Grillen (nicht zu verwechseln mit dem Braten, das gibt es ganzjährig und dient der Fortpflanzung) in Wahrheit eine Art religiöse Zeremonie darstellt: Das älteste Männchen des Rudels bringt am kugelförmigen Hausaltar …

Bitte Javascript aktivieren!