Zur mobilen Ansicht wechseln »
KURIER Romy 2014

13.

November

2012

Letztes Update am 13.11.2012, 17:12

An Vernunftgrün­den liegt es eher nicht.

Vielleicht sollte man doch endlich diesen Bubble-Tea probieren. Solange es den süßen Kugerl-Tee noch gibt: Denn, wie man liest, sperren die doch gerade erst eröffneten Bubble-Tea-Läden reihenweise wieder zu. Dabei wusste gerade eben noch, also letzten Winter, praktisch keiner, was das sein soll, dieser Bubble-Tea. Und dann schon: nämlich ein asiatisches, auf Tee-Basis hergestellter Softdrink mit Kugerln obendrauf. Der wurde dann schlagartig wahnsinnig schick und alle wollten ihn trinken – ähnlich wie den Sommer-Drink Hugo (Prosecco, Holunderblütensirup, Minze, Limette, Soda). Nur dass der Hugo nicht in eigenen Läden verkauft wird, der Bubble-Tea, mit seinen vielen Kombinationsmöglichkeiten dagegen schon. Es sah ganz so aus, als hätte der Eissalon einen kleinen, winterharten Bruder bekommen. Doch plötzlich wurde das Getränk in den Medien als nicht besonders gesund, ja: gesundheitsschädlich hingestellt: Das Gebräu enthalte viel Zucker und dadurch viele Kalorien, die Kugerln seien für Kinder unter drei Jahren gefährlich. Und plötzlich ging’s mit dem Blubbertee bergab.

Das ist interessant, vor allem, weil der Umstand, dass jede Kugel Eis zu viel Zucker und zu viel Fett enthält, keineswegs zum Untergang der Eissalons geführt hat. Dass Limonade viel zu viel Zucker enthält und deshalb ungesund ist, stellt auch kein Hindernis dar, sie literweise zu trinken, sie Kindern zur Jause mitzugeben, sie in Schulbuffets und Automaten an SchülerInnen zu verkaufen. Auch die unbestrittene Tatsache, dass Fast Food, im Übermaß und mit einer gewissen Ausschließlichkeit konsumiert, den menschlichen Organismus stark zu verformen und gesundheitlich zu ruinieren imstande ist, hat nicht zur reihenweisen Schließung von Fast-Food-Restaurants geführt. Im Gegenteil. Es ist eher unwahrscheinlich, dass die Leute aus Vernunftgründen keinen Bubble-Tea mehr trinken. Vielleicht trinkt man sich einfach relativ schnell satt daran? Ich muss das jetzt endlich probieren, bevor es zu spät ist.

(KURIER) Erstellt am 13.11.2012, 17:12


Diskussion

Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!