Zur mobilen Ansicht wechseln »

07.

März

2013

Letztes Update am 07.03.2013, 17:33

Lieber Herr ORF!.

Sie haben da diese Dokumentation im Hauptabend ausgestrahlt, über Menschen, die behaupten, ohne Essen und Trinken überleben zu können. Natürlich, die Naturwissenschaft sagt, das ist völlig unmöglich, und man kann auf Dutzenden Internetseiten nachlesen, dass diese Lichtesser längst als Schwindler bzw. Selbstbetrüger enttarnt wurden. Aber all das lässt sich herrlich mit dem idiotischen Satz „Es gibt mehr zwischen Himmel und Erde, als wir ahnen“ vom Tisch wischen.

Lieber ORF, es ist so: Ich verhindere seit 30 Jahren den Ausbruch einer Pestepidemie in Brunn am Gebirge, indem ich jeden Morgen um 7.31 Uhr im linken Nasenloch bohre. Und es funktioniert! Keine Pest in Brunn! Ich gedenke, jetzt auch einen Film zu drehen, den Sie dann bitte ausstrahlen werden. Natürlich, Sie und ich, wir wissen, dass das mit dem Nasenbohren absoluter, hirnamputierter Schwachsinn ist. Aber das ist das Lichtessen ja auch. Ich freue mich schon auf unsere Zusammenarbeit, lg!

(KURIER) Erstellt am 07.03.2013, 17:33

Diskussion

Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!