Welttag für Sexuelle Gesundheit

Die internationale Vereinigung für Sexuelle Gesundheit (World Association for Sexual Health WAS) ruft den 4. September 2010 zum ersten Welttag der sexuellen Gesundheit aus.

Ziel ist, darauf aufmerksam zu machen, dass sexuelle Gesundheit ein ganzheitlicher und wesentlicher Teil der Gesundheit eines Menschen ist. In den Punkten der Millennium Deklaration sowie in den Sexuellen Menschenrechten werden weltweite Forderungen dazu angeführt. Ein Blick rund um den Erdball zeigt jedoch, wie weit die Realität noch davon entfernt ist.

In zahlreichen Ländern der Welt werden auch heute noch Frauen in grausamer Tradition verstümmelt und ihres Lustempfindens beraubt.
* Ehebrecherinnen droht in einigen islamischen Ländern die Steinigung.
* Frauen und Kinder werden in vielen Ländern zur Prostitution gezwungen.
* Ausreichende Gesundheitsprogramme sind nur einem kleinen Teil der privilegierten Weltbevölkerung zugänglich.
* Homosexualität kann in einigen Ländern die Todesstrafe nach sich ziehen oder wird mit anderen Sanktionen bestraft. Von der nahezu global fehlenden rechtlichen Gleichstellung ganz zu schweigen.
* Die katholische Kirche setzt sich nach wie vor gegen die Verwendung von Kondomen ein, öffnet so HIV und AIDS die Türen und tritt damit auch gegen eine Entkoppelung von Sexualität und Kinderkriegen ein.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?