Zur mobilen Ansicht wechseln »
Foto: Screenshot Youtube

Letztes Update am 24.02.2013, 13:28

Ein quietschender Frosch als Internetstar. Der Bewohner einer westafrikanischen Küstenregion begeistert mit seiner "untypischen Stimmlage"

Breviceps macrops, so der latenische Name des Wüstenregen-Frosches, war bis vor einigen ein paar Wochen wohl nur Zoologen ein Begriff. Doch seit mehrere Videos von seinem "Gefahrengebrüll" im Internet die Runde machen, wurde der endemisch in der Region Namaqua zwischen Namibia und Südafrika vorkommende Wüstenbewohner einem breiteren Publikum bekannt.

Der zwischen fünf und zehn Zentimeter kleine Bodenbewohner vergräbt sich ob der großen Hitze den ganzen Tag über bis zu 20cm tief im Sand und wird erst mit Einbruch der Dämmerung aktiv. Das Verbreitungsgebiet der Tiere beschränkt sich dabei jedoch auf relativ kleine Gebiete, zumal der Frosch um genügend Feuchtigkeit aufnehmen zu können, zumindest 100 Nebeltage pro Jahr benötigt.

Wie sich der Frosch anhört? Hören Sie selbst.

 

 

(KURIER/lm) Erstellt am 24.02.2013, 13:28

Stichworte:



Diskussion

Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!