Was das Windows 8 Consumer Preview kann

Erste Eindrücke von der Vorschau-Version des neuen, seit Mittwoch erhältlichen Microsoft-Betriebssystems.

Seit Mittwoch können sich Interessierte die Vorschau-Version von Windows 8 herunterladen und installieren. Windows 8 ist als Betriebssystem für Tablets, Laptops und Desktop-Computer konzipiert. Die futurezone hat das vorläufige Produkt - die endgültige Version sollte erst in einigen Monaten erscheinen - auf einem Tablet ausprobiert. Die Oberfläche von Windows 8 ist stark an das Mobil-Betriebssystem Windows Phone und dessen "Tiles"-Struktur angelehnt. Der Startbildschirm besteht aus interaktiven Kacheln, die einen schnellen Zugriff auf Programme bzw. Apps bieten und aktuelle Informationen wie Wetterlage, Mail-Eingänge, Social-Network-Updates oder Nachrichten anzeigen. Die Kacheln lassen sich mit dem Finger leicht verschieben. Die individuelle Anpassung des eigenen Benutzerkontos funktioniert kinderleicht. Mit dem eigenen Microsoft-Konto können E-Mail, Social Networks und Cloud-Dienste verknüpft werden. Dadurch soll man unabhängig vom gerade vorhandenen Windows-8-Gerät arbeiten können und seine Daten ständig parat haben. Geöffnete Apps erstrecken sich über den gesamten Bildschirm. Zwischen geöffneten oder laufenden Apps wechselt man per Fingerwisch vom linken Bildrand. In den Sichtbereich gezogene App-Fenster können auch am Bildschirmrand angeheftet werden, um während des Internet-Surfens beispielsweise das Wetter im Blick zu behalten. Einen Startknopf gibt es bei Windows 8 nicht mehr. Die neuen Hauptschaltflächen sind die so genannten Knöpfe, welche man auf einer Leiste sieht, die man vom rechten Bildschirmrand aufziehen kann. Die fünf darauf vorhandenen Grundfunktionen sind Suche, Sharing, Start, Geräte und Einstellungen. Die Suche deckt sämtliche Kategorien ab. Man gibt einen Suchbegriff ein, Windows 8 sucht in vorhandenen Dateien, Apps und dem Internet. Natürlich kann man die Suche per Fingertipp auf eine der Kategorien einschränken. Mit der Sharing-Funktion forciert Microsoft den eigenen Cloud-Dienst SkyDrive. Die Sharing-Funktion soll in sämtlichen Apps, die für Windows 8 veröffentlicht werden, verfügbar sein. Die Geräte-Funktion bietet einen direkten Zugriff auf die Peripherie seines Geräts. Hier kann man Fotos von der Digitalkamera runterladen, Videos auf den Fernseher streamen oder Dateien an andere Geräte verschicken. Windows 8 ist neben der Touch-Bedienung auch weiterhin auf den Betrieb mit Keyboard und Maus ausgelegt. Mit Windows 8 wird auch eine neue Generation des Internet Explorer eingeführt. IE 10 bietet Vollbild-Fenster und blendet Navigations-Instrumente nur bei Bedarf ein. HTML 5 wird voll unterstützt. Der Browser greift zudem auf alle vorhandenen Hardware-Ressourcen zurück, um die Surf-Geschwindigkeit zu optimieren. Neben der neuen "Tiles"-Ansicht kann man bei Windows 8 auch auf eine gewohntere Oberfläche zurückgreifen. Der alternative Desktop muss ebenfalls ohne Start-Knopf links unten auskommen, allerdings gibt es eine Task-Leiste und sämtliche Apps lassen sich auch hier öffnen, anordnen und anheften.
(futurezone) Erstellt am

Posten

Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?