Zur mobilen Ansicht wechseln »
KURIER
Drei-Chef Jan Trionow stellt die neuen Drei-Tarife vor
Drei-Chef Jan Trionow stellt die neuen Drei-Tarife vor - Foto: REUTERS

Letztes Update am 19.08.2013, 11:30

Orange ist Geschichte: 3 streicht Gratis-Roaming. Die Marke Orange ist in Österreich endgültig verschwunden. Die Bonusstufen bleiben den Kunden erhalten.

Insgesamt 11 neue Sprachtarife hat Drei am Montag vorgestellt. Wie in der Vergangenheit bietet Drei Einsteigertarife ab zehn Euro an, bei denen aber die Sprachminuten und auch die Megabyte limitiert sind. Unlimitierte Sprachtarife starten ab 25 Euro. Von Orange übernommen wurden einige Europatarife, die ab 15 Euro 100 Minuten innerhalb und nach Europa bieten. Nicht inkludiert ist bei den Europatarifen allerdings Datenroaming, das es erst ab einem Vertrag um 65 Euro monatlich bzw. durch das Dazubuchen von EU-Datenroaming-Paketen gibt.

Aus für 3Like-Home

Wie Drei auf der Pressekonferenz bestätigte, ist die innovative 3-Like-Home-Regelung, die in 3-Ländern wie Italien, Großbritannien, Irland, Dänemark und Schweden im dortigen 3-Netz das Gratis-Roaming und –Telefonieren vorsah, mit dem Relaunch Geschichte. Für Neukunden gibt es mit 3Europa einen Zusatztarif, der 1000 Minuten, 1000 SMS und ein Gigabyte Surfen in den genannten Ländern vorsieht. Für bestehende Drei-Kunden ändert sich an der 3-Like-Home-Regelung nichts, bei Umstieg auf einen neuen Vertrag verlieren die Kunden aber ebenfalls das Gratis-Roaming.


Sparen kann man weiterhin mit SIM-only-Tarifen mit günstigerer Grundgebühr, falls man kein Handy benötigt. Der günstigste SIM-only-Tarif gibt es als Aktion ab 7,50, im Tarif sind 1000 Minuten, 1000 SMS und 1 GB in Österreich inkludiert. Weiters bietet Drei eine Reihe von Wertkarten-Tarifen an, die ohne Aktivierungsentgelt und Bindung vorgesehen sind. Hier reichen Monatspakete von acht bis 18 Euro.

"Eins und eins ist Mehr"

„1 + 1 ist nicht immer 2, sondern kann auch mehr sein“, meinte Drei-CEO Jan Trionow bei der Präsentation der neuen Drei-Strategie am Montag in Wien. Ziel sei es bei der Zusammenführung gewesen, das Beste aus beiden Welten zu vereinen. Dass man dieses „Monsterprojekt“ angesichts der harten Konkurrenz in der Vergangenheit im Haus in so kurzer Zeit auf Schiene gebracht habe, habe sowohl intern als auch extern kaum jemand erwartet. „Wir wollen in der Angreiferrolle bleiben“, hielt Trionow fest und verfüge zusammen mit der Orange-Infrastruktur über das stärkste Netz.

Für bestehende Orange-Kunden, die ab sofort auch im Internet nur noch das Drei-Portal vorfinden, wird sich Drei zufolge nichts ändern. Alle Verträge, Services und selbst die erworbenen Bonusstufen bleiben für ehemalige Orange-Kunden unverändert. Wer etwa schon Bonusstufen bei Orange gesammelt hat, kann die Vertragsverlängerung im alten System durchführen oder auf ein neues Bonusprogramm umsteigen, dass Drei anlässlich des Relaunch nun auch für Drei-Kunden eingeführt hat. Neukunden will Drei mit 100 Euro Bonus locken, die es bei Vertragsabschluss gibt.

Alle weiteren Informationen lesen Sie auf futurezone.at

(futurezone) Erstellt am 19.08.2013, 11:30

Stichworte:



Diskussion

Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!