Zur mobilen Ansicht wechseln »
Kurier Fotowettbewerb 2014
Foto: APA/CHIP SOMODEVILLA / POOL

Letztes Update am 21.01.2013, 03:35

Michelle, ma Belle. Aus Isabella Klausnitzers Style-Blog isatrends.at.

Barack Obamas gestrige Inauguration war auch stylemäßig eine wahre Sternstunde, gilt Michelle Obama doch weltweit als eine der wenigen echten Stilikonen.

Im Vorfeld wurde heftig gerätselt, wer die stylischste First Lady der politischen Bühne diesmal dressen darf.


USA OBAMA INAUGURATION
Foto: APA/WIN MCNAMEE / POOL
MObama und ihr Stylingteam haben sich gestern wieder selbst übertroffen. Als Tagesoutfit wählte Michelle ma belle ein unfassbar chices Outfit des eher noch unbekannten US-Designers Thom Browne, besonders der Mantel ließ alle Modefans völlig in Verzückung geraten.

Als Stoff für den Mantel (und das darunter getragene, auf den Fotos leider nicht sichtbare Kleid) wählte Brown einen Seidenjacquard, der exklusiv für die First Lady angefertigt wurde, die Passform war ihr auf den Leib maßgeschneidert. Wir wollen gar nicht wissen, wie viele Stunden an dem Prachtstück gearbeitet wurde.

Für den Walk on Pennsylvania Avenue tauschte Michelle ihre J.-Crew-Pumps (die man angeblich in jedem J.-Crew-Store kaufen kann – heute aber sicher nicht mehr :-) ) gegen kniehohe Stilettostiefel von Reed Krakoff, selbstverständlich auch ein US-Label. Der schmucksteinbesetzte Gürtel stammt von ihrem Lieblingslabel J. Crew. Jenna Lyon darf sich freuen, J. Crew durfte auch First Daughter Malia ausstatten, Schwester Sasha trug ein farblich abgestimmtes Outfit von Kate Spade, ebenfalls in Purpletönen.

President Barack Obama speaks at the Commander in
Foto: Reuters/RICK WILKING
Ich persönlich war ganz begeistert von Michelle Obamas superschönen brombeerfarbenen Handschuhen (wie der Gürtel von J. Crew). Auf Michelles feines Gespür für Details kann man sich immer verlassen. Würde auch gern wisen, von wem ihre unfassbaren falschen Wimpern sind. Nur bei den Bangs bin ich mir nicht so sicher, Perücke ist es auf jeden Fall keine.

The President himself sah blendend aus, obwohl sein Schminkmeister angeblich zu tief in den Bronzer-Topf gegriffen hat. US-Stylemedien diskutierten lange über dieses Thema :-) , obwohl Bronzer und Contouring auch für Männer in Zeiten von HD-TV-Berichterstattung mittlerweile längst üblich ist.

Inaugural Balls Obama
Foto: AP/Jacquelyn Martin
Für den Inauguration-Ball setzte Michelle diesmal auf die Trendfarbe Knallrot (Ob sie sich da von den Golden Globes beeinflussen ließ? Eher unwahrscheinlich…), Designer wie schon vor vier Jahren (damals trug sie weiß) wieder Jason Wu. Eine Entscheidung, die ihr die einzige leise Kritik seitens der US-Medien einhandelte.

Recording artists Jay-Z and Beyonce arrive for the
Foto: Reuters/POOL
Außerdem aufgefallen: Beyoncé, eine enge Freundin der Obamas. Der Superstar trug ein schwarzes bodenlanges, in sich gemustertes Kleid von Emilio Pucci, darüber einen Pelzmantel, hundert Kilo Haare und die unfassbarsten Smaragde, die ich je gesehen habe. Die grünen Funkelsteine von Hollywoods Lieblingsjeweller Lorraine Schwartz ließen sogar Angelina Jolies taubeneigergroße Oscar-Smaragde eher bescheiden wirken. Beyoncés Arm Candy: ein von Kopf bis Fuß in Tom Ford gekleideter Hubby Jay-Z.

 

Den First Dance legten die Obamas übrigens zu “Let’s Stay Together”, mitreißend von Jennifer Hudson gesungen, aufs Parkett.

 

 

Weiterführende Links

 

(Isa Trends) Erstellt am 21.01.2013, 03:30


Diskussion

Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!